Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

PRESS4TRANSPORT — Ergebnis in Kürze

Project ID: 234258
Gefördert unter: FP7-TRANSPORT
Land: Italien

Online Pressebüro kurbelt Verkehrssektor an

Eine virtuelle Plattform mit den Ergebnissen aus Verkehrsforschungsprojekten bietet neue Transportlösungen und fördert den Pioniergeist in der Branche.
Online Pressebüro kurbelt Verkehrssektor an
Angesichts neuer Technologien, energieeffizienter Fortschritte und ökologischer Anforderungen entwickelt sich der Verkehrssektor mit einer sehr hohen Geschwindigkeit weiter. Eine virtuelle Plattform für den Wissensaustausch könnte den Interessengruppen dieses Sektors zugutekommen, um von all den interessanten neuen vorgeschlagenen Lösungen zu profitieren. Dies war der Zweck des EU-finanzierten Projekts PRESS4TRANSPORT.

Das Projekt versammelte Experten aus den Bereich Journalismus und Landverkehr aus Belgien, Dänemark, Italien, Ungarn, den Niederlanden und Portugal, um eine virtuelle Pressestelle (VPS) für 117 europäische Projekte zum nachhaltigen Landverkehr zu schaffen. Die benutzerfreundliche Plattform wurde entwickelt, um Projektergebnisse, Neuigkeiten und Veranstaltungen an die wichtigsten Medien zu verbreiten. Sie produzierte 80 Pressemitteilungen, über 60 Artikel und sechs Newsletter. PRESS4TRANSPORT organisierte auch zwei internationale Veranstaltungen und beteiligte sich an rund 50 weiteren aus ganz Europa, um die ehrgeizigen Ziele zu fördern.

Die meisten der innovativen und interessanten Ergebnisse des Projektes wurden über Zeitungen, Zeitschriften, Fachzeitschriften, Websites, Portalen und Blogs gezielt an Interessengruppen verbreitet. Insbesondere lieferte die Plattform modernste Entwicklungen und innovative Projektergebnisse in Bezug auf Logistik, Schienen-, Straßen- und Seeverkehr auf nationaler, regionaler und europäischer Ebene.

Um seine Ziele zu erreichen, analysierte das Projektteam die Medienberichterstattung zu relevanten Themen des nachhaltigen Landverkehrs und ermittelte Stärken und Schwächen in der Medienberichterstattung. Anschließend formulierte es Leitlinien und Empfehlungen für eine wirksamere Verbreitung der Projektergebnisse über die verschiedenen Medienkanäle.

Insgesamt erstellte das Team von Wissenschaftlern, Journalisten und Kommunikationsexperten ein leistungsstarkes neues Werkzeug, um die Sichtbarkeit der Ergebnisse aus Projekten zum nachhaltigen Landverkehr zu verbessern. Es schuf ein Portal, auf dem Projektleiter ihre Ergebnisse veröffentlichen können und das Journalisten hilft, ihr Wissen zu aktualisieren. Außerdem zieht es Interessengruppen auf der Suche nach den neuesten Informationen zu verwandten Themen an.

Interessante Themen wie Elektrofahrzeugtechnologie, innovativer städtischer Verkehr, nachhaltige Mobilität und ökologische Aspekte des Verkehrs werden auf dieser Website vorgestellt. Dies verspricht Gutes für kleine und mittlere Unternehmen der Branche, die ihre Produkte verbessern oder neue Synergien bilden wollen. Die europäische Transportbranche wird jetzt besser denn je zuvor vorbereitet sein, um Innovationen und Lösungen zu liefern, die den Transport verbessern und den Sektor weiterhin wettbewerbsfähig machen.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Transport
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben