Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

CLAMER — Ergebnis in Kürze

Project ID: 244132
Gefördert unter: FP7-ENVIRONMENT
Land: Niederlande

Klimawandel hat Auswirkungen auf die Meeresumwelt

Forscher haben sich in dem von der EU finanzierten Projekt CLAMER zusammengeschlossen, um die Wahrnehmung und Kenntnisse der Öffentlichkeit hinsichtlich der Auswirkungen des Klimawandels auf marine Ökosysteme zu untersuchen.
Klimawandel hat Auswirkungen auf die Meeresumwelt
Die genauen Auswirkungen oder die Geschwindigkeit, mit welcher der Klimawandel in Zukunft voranschreiten wird, lassen sich jedoch nicht mit Gewissheit vorhersagen. Selbst moderate Szenarien prophezeien, dass fortschreitende Veränderungen der Meeresumgebungen drastische ökologische und soziale Auswirkungen haben werden. Auf diesem Gebiet ist die Öffentlichkeit nur sehr wenig über die Ergebnisse und Auswirkungen der Forschungsarbeiten informiert.

Das von der EU finanzierte Forschungsprojekt "Climate change and marine ecosystem research results" (CLAMER) will das ändern. Die Teammitglieder werden sich zuerst einen Überblick über die öffentliche Wahrnehmung in diesem Bereich machen. Darauf aufbauend werden sie dann untersuchen, wie wirkungsvoll wichtige Nachrichten über wissenschaftliche Arbeiten an die Bürger weitergegeben werden. Die Forscher betrachteten Bereiche, wie beispielsweise den Anstieg des Meeresspiegels, höhere Meerestemperaturen, Schichtungseffekte und Veränderungen bei Vorkommen und Verteilung von im Meer lebenden Arten.

Anhand von Umfragen in 10 Ländern bezüglich der durch den Klimawandel verursachten Probleme konnte eine bewusste Auseinandersetzung mit Themen wie beispielsweise Anstieg des Meeresspiegels und Temperaturschwankungen festgestellt werden. Das Wissen der Öffentlichkeit bei weniger sichtbaren Aspekten wie der Versauerung der Ozeane war deutlich geringer.

CLAMER untersuchte auch, wie Forschungsinitiativen in der Vergangenheit ihre Ergebnisse der Öffentlichkeit kommuniziert haben, und fanden deutliches Verbesserungspotenzial. Das Team entwickelte eine Reihe von Ansätzen, um das Engagement zu erhöhen. Veranstaltungen in Aquarien in ganz Europa, die Auftrag zur Produktion des Films "Living with a warmer ocean" (Leben mit einem wärmeren Ozean) und Veröffentlichungen gehörten zu den Verbreitungskonzepten.

So gelang es den Projektmitgliedern die Öffentlichkeit, Politiker und Industrie stärker zu sensibilisieren. Die Ergebnisse sollten die Ergreifung von Maßnahmen in Bezug auf ein Problem fördern, das weitreichende Auswirkungen auf unsere Gesellschaften haben wird.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben