Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

MUTHI — Ergebnis in Kürze

Project ID: 266005
Gefördert unter: FP7-HEALTH
Land: Norwegen

Kombination von Schulmedizin und traditioneller Heilkunde verbessert Gesundheit in Afrika

Integrierte Netzwerke und Gemeinschaftsprojekte zur Qualitätssicherung bei der Produktion traditioneller Heilmittel sollen die gesundheitlichen Bedingungen in Afrika verbessern.
Kombination von Schulmedizin und traditioneller Heilkunde verbessert Gesundheit in Afrika
Da die meisten afrikanischen Länder kaum Zugang zu modernen Arzneimitteln haben, setzt man in der Medizin noch vielfach auf traditionelle pflanzliche Heilmittel, an denen aber mitunter noch nie Qualitätskontrollen durchgeführt wurden.

Das EU-finanzierte Projekt MUTHI (Multi-disciplinary university traditional health initiative: building sustainable research capacity on plants for better public health in Africa) schuf daher ein tragfähiges Netzwerk zwischen Afrika und Europa und baute Kapazitäten in der Gesundheitsforschung aus. Auch wurden methodische Ansätze zur Erforschung und Verbesserung traditioneller Heilmittel für afrikanische Partner zugänglicher gemacht, was die klinische Prüfung und Registrierung von Arzneimitteln vereinfacht, mit denen in Afrika Krankheiten behandelt werden.

MUTHI sammelte überliefertes Wissen zur Anwendung von Heilpflanzen und gründete eine Partnerschaft mit afrikanischen Heilkundlern für Austausch, Erfassung und Auswertung neuer Daten. Zudem fanden Workshops für Teilnehmer aus allen afrikanischen Partnerländern und Regionen statt, insbesondere aus Uganda und Kapstadt, deren Schwerpunkte Ethnopharmakologie, Ethnobotanik, Bioassays, Verfassen klinischer Studienprotokolle und geistige Eigentumsrechte waren. Für den neuen E-Learning-Kurs, der aus dem Projekt hervorging, hatten sich bis Dezember 2013 fast 400 Teilnehmer angemeldet. Die Wissenschaftler absolvierten Schulungskurse in Oslo und Bergen, die demnächst über andere europäische und afrikanische Partnerlabors weitergeführt werden sollen.

Mit den Schulungsprogrammen von MUTHI sind nun chemische und biologische Tests zur Qualitätssicherung bei traditionellen Heilmitteln möglich, auch wurden mehrere Substanzen aus Pflanzen isoliert und untersucht. Die Schulungskurse von MUTHI und die kontrollierte Herstellung traditioneller Medizinalprodukte werden dazu beitragen, die Gesundheit der afrikanischen Bevölkerung zu verbessern, heilkundliche Methoden zu bewahren und deren kostengünstige Verbreitung zu fördern.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Afrika, traditionelle Medizin, Forschung, Heilpflanzen
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben