Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

TRANSFOP — Ergebnis in Kürze

Project ID: 265601
Gefördert unter: FP7-KBBE
Land: Vereinigtes Königreich

Untersuchung der Veränderungen bei Lebensmittelpreisen

Im vergangenen Jahrzehnt gab es erhebliche Schwankungen bei den Lebensmittelpreisen, mit Folgen für die Verbraucher und die europäische Wirtschaft. Eine aktuelle Studie hat die Weitergabe der Lebensmittelpreise entlang der Lebensmittelproduktionskette den ganzen Weg vom Erzeuger zum Verbraucher überprüft.
Untersuchung der  Veränderungen bei Lebensmittelpreisen
Während der Anstieg der Rohstoffpreise zwischen 2007 und 2012 sind die Lebensmittelpreise in einigen EU-Mitgliedstaaten um fünf- bis sechsfache des EU-Durchschnitts gestiegen.
Ein Bericht der Europäischen Kommission aus dem Jahr 2009 empfahl, die Transparenz in der Lebensmittelkette zu erhöhen, um den Wettbewerb und die Widerstandsfähigkeit gegen weitere Preisschwankungen zu fördern.

Das EU-finanzierte Projekt "Transparency of food pricing" (TRANSFOP) wurde eingerichtet, um verschiedene Aspekte der Preisweitergabe in den Europäischen Lebensmittelbereich zu untersuchen. Datenerfassung und Modellierung gehörten zu dieser Initiative. Mehr als 20 wissenschaftliche Arbeiten wurden im Rahmen des Projekts TRANSFOP veröffentlicht. Ein Ergebnis war, dass der Verbraucherpreise für Lebensmittel nicht direkt mit den Veränderungen der Agrarpreise in Zusammenhang stehen, sondern eher von einer Reihe anderer Faktoren beeinflusst sind. Die Forscher hoben insbesondere das Zusammenspiel zwischen Nahrungsmittel- und Energiepreisen hervor, die auf eine höhere Produktion von Biokraftstoffen zurückzuführen sein könnten. Sie fanden auch heraus, dass es große Unterschiede bei der Funktionsweise der Nahrungsmittelketten in verschiedenen EU-Staaten gibt.

Allerdings gab es Gemeinsamkeiten: Landwirte reagieren schneller auf größere Preisschwankungen als Einzelhändler und Erzeugerpreise sind in der Regel volatiler als Verbraucherpreise. Ein weiteres Ergebnis war, dass Netzwerke von Landwirten oder kleine Erzeugern den Produkten der teilnehmenden Unternehmen einen Mehrwert hinzuzufügen scheinen. Dies geht wahrscheinlich auf verbesserte Effizienz, Organisation und Management-Praktiken zurück. Das Gesamtergebnis des TRANSFOP-Projekts war ein Vier-Punkte-Aktionsplan, der die Prioritäten für die Verbesserung der Preistransparenz in der EU ermittelt. Dieses Dokument wird politische Entscheidungsträger informieren und zu stabileren Nahrungsmittelketten führen.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Economic Aspects - Food

Schlüsselwörter

Nahrungsmittelkette, Preisschwankungen, Preistransparenz, Verbraucher, Wettbewerb, Rohstoff, Preisweitergabe
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben