Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

VIVAC — Ergebnis in Kürze

Project ID: 261954
Gefördert unter: FP7-SME
Land: Schweden

Ein neues Adjuvans für Impfstoffe

Ein europäisches Konsortium testete die Wirksamkeit eines neuen kohlenhydrat-basierten Adjuvans zur Herstellung prophylaktischer und therapeutischer Impfstoffe. Neben besserer Effizienz könnte diese einfache und kostengünstige Technologie auch die Kosten der Impfstoffherstellung senken und diese damit für Entwicklungsländer erschwinglicher machen.
Ein neues Adjuvans für Impfstoffe
Der Bedarf an prophylaktischen Impfstoffen, mit denen eine Infektion vorweg verhindert werden soll, oder therapeutischen Impfstoffen, die das körpereigene Immunsystem in die Abwehr einbeziehen, ist groß. Um die Wirkung von Impfstoffen und die dadurch ausgelöste Immunantwort zu verstärken, wird oft mit so genannten Adjuvantien nachgeholfen.

Da die Anzahl zugelassener Adjuvantien in der EU und den Vereinigte Staaten noch begrenzt ist, müssen dringend neue Substanzen sowohl für prophylaktische als auch therapeutische Impfstoffe entwickelt werden. Daher sollte das EU-finanzierte Forschungsprojekt VIVAC (Viscogel - A chitosan based adjuvant for prophylactic and therapeutic vaccination) die Sicherheit und Wirksamkeit eines Kohlenhydrat- bzw. Chitosan-basierten Adjuvans-Systems namens ViscoGel beurteilen.

Der Impfstoff Act-Hib gegen den Erreger Heamophilus influenzae Typ B, der bakterielle Meningitis verursacht, wurde als prophylaktisches Impfstoffmodell eingesetzt. Für die Herstellung des therapeutischen Impfstoffs wurde das wichtige Birkenpollenallergen Bet v1 eingesetzt.

Beurteilt wurden die physikochemischen, adhäsiven und Permeationseigenschaften mehrerer neuer ViscoGel-Formulierungen. Im Anschluss an die Toxizitätsanalyse wurde ViscoGel und ViscoGel-Act-Hib präklinisch evaluiert. Sowohl nach subkutaner als auch intramuskulärer Verabreichung wurde eine verbesserte humorale und zelluläre Antwort beobachtet. Eine Charakterisierung der lokalen Antwort deutete auf eine schnelle Infiltration der Granulozyten hin, bei der die beobachtete effektive Immunantwort offenbar auf die Interaktion mit dendritischen Zellen zurückzuführen ist.

Der Test des ViscoGel–Act-Hib-Präparats in einer anschließenden klinischen Studie bestätigte die Wirksamkeit für den prophylaktischen Impfstoff. Die intramuskuläre Verabreichung von ViscoGel erwies sich als sicher und wird vom Körper gut toleriert, was den positiven Effekt des Adjuvans belegt.

Die präklinische Evaluierung von ViscoGel in therapeutischen Impfstoffen bestätigte, dass sich das Adjuvans für die subkutane Verwendung eignet und die Immunantwort verstärkt. Die sublinguale Verabreichung der experimentellen Formulierungen hingegen verbesserte nicht die Aufnahme durch antigenpräsentierende Zellen.

Die Daten von VIVAC bestätigen ViscoGel als einfaches, sicheres und vielseitiges Formulations- und Adjuvanssystem beim Menschen. Seine Einführung wird die derzeitigen Probleme bei der Entwicklung wirksamer prophylaktischer und therapeutischer Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten und Allergie/Krebs lösen helfen.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben