Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

SANGOMA — Ergebnis in Kürze

Project ID: 283580
Gefördert unter: FP7-SPACE
Land: Belgien
Bereich: Aquatische Ressourcen

Neue Assimilationstechniken zur Erzeugung von Ozeanmodellen

Ein EU-finanziertes europäisches Expertennetzwerk hat am Aufbau einer topmodernen Meeresüberwachung und der Erstellung von Prognosemodellen der Spitzenklasse gearbeitet, um den Wissenschaftler die besten verfügbaren Werkzeuge zur Erkundung der Auswirkungen des Klimawandels in die Hand zu geben.
Neue Assimilationstechniken zur Erzeugung von Ozeanmodellen
MYOCEAN war das erste europäische Projekt, das der Umsetzung der meeresbezogenen Kerndienstleistung (Marine Core Service) von Copernicus zur Meeresüberwachung und -vorhersage gewidmet ist. Das SANGOMA-Projekt (Stochastic assimilation for the next generation ocean model applications) wurde eingerichtet, um bestehende Datenassimilationstechniken zur Unterstützung zukünftiger Betriebssysteme voranzutreiben.

Datenassimilationsverfahren kombinierten Beobachtungsdaten mit numerischen Modellen, um das Zustandsmodell und seine Vorhersagen zu verbessern. Am häufigsten kommt die Datenassimilation bei der Wettervorhersage zum Einsatz. Auch der Status und die Prognosen eines Meeresmodells können wesentlich durch Datenassimilation verbessert werden, etwa durch den Einsatz von Satellitenbeobachtungen der Meeresoberflächentemperatur oder Meeresspiegelhöhe.

Die SANGOMA-Forscher untersuchten die Auswirkungen vorliegender und neuer Satellitenbeobachtungen auf Modellschätzungen und deren Potenzial innerhalb eines ensemble-basierten Datenassimilations-Softwaresystems. Meeresoberflächensalzgehalt und Temperaturdaten wurden als wichtig für groß angelegte Meeresmodelle erachtet. Küstennahe Höhenmessungen, Hochfrequenzradar und Gleiterdaten waren in regionalen Modellen von Interesse.

Die Ergebnisse dienten als Ausgangspunkt der Entwicklung einer Bibliothek von Datenassimilationsalgorithmen und zugehöriger Analyseinstrumente, welche die Datenassimilationsgemeinschaft gemeinsam nutzen kann. Um die Zusammenarbeit im Zuge des SANGOMA-Projekts einfacher zu gestalten, wurde auf SourceForge, einem internetgestützten Quellcode-Repositorium, das die freie und quelloffene Softwareentwicklung unterstützt, eine Plattform gegründet.

Diagnostik- und weitere Utility-Tools gestatten die Analyse der Leistung der ensemble-basierten Datenassimilationsalgorithmen. Darüber hinaus wurden Perturbationstools verwendet, um Ensembles von Modellzuständen zu erzeugen. Eine Prognose eines Fehlers zu einem späteren Zeitpunkt könnte durch das unabhängige Integrieren jedes Ensemblezustands durch das Modell berechnet werden. Das Integrieren wird typischerweise durchgeführt, bis Beobachtungen verfügbar sind.

SANGOMA lieferte neue Entwicklungen in der Datenassimilation, um sicherzustellen, dass zukünftige Betriebssysteme mit modernster Datenassimilation und verwandten Analysetools arbeiten. Darüber hinaus ermöglichten die Systeme eine effiziente operative Prüfung der neuesten Datenassimilationsmethoden und einen schnellen Vergleich von Assimilationsverfahren für den operativen Einsatz.

Die dedizierte Website des Projekts bietet Zugang zu validierten Produkten, einschließlich dokumentierter Performances auf einer Vielzahl von Testfällen. Zusätzlich wurden der Wissenschaftsgemeinschaft und den Marine Forecasting Centers konsolidierte Fassungen mit Ratschlägen zur Umsetzung der Best-Practice-Implementierung zur Verfügung gestellt. Schließlich haben Workshops und Sommerschulen über fortgeschrittene Assimilationsmethoden und modulare Systeme ein schnelles und effizientes Training für die Ozeanographen der nächsten Generation sichergestellt.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

MYOCEAN, Copernicus, SANGOMA, stochastische Assimilation, Ozeanmodell
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben