Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Die Entwicklung Europas internationaler politischer Rolle

Eine EU-finanzierte Forschungsinitiative hat einen umfassenden Überblick über den Kalten Krieg, den Integrationsprozess der EU und Europa als Kontinent geliefert. Die Projektmitglieder führten eine historische Analyse durch, welche die Rolle der Europäischen Gemeinschaft (EG) und ihrer Mitgliedsstaaten bei der Entwicklung einer gemeinsamen Politik gegenüber dem Ostblock in der Zeit zwischen 1969 und 1985 thematisierte.
Die Entwicklung Europas internationaler politischer Rolle
Da sich die internationalen Angelegenheiten in der ersten Hälfte der 1970er Jahre langsam entspannten, hatte die EG die Gelegenheit, eine hervorstechende Rolle in den Ost-West-Beziehungen einzunehmen.Die Studie "ECOSTPOLITIK" erforschte das Zusammenspiel zwischen EG-Institutionen und Mitgliedsstaaten – auf supranationaler und multinationaler Ebene – und deren Versuch, die europäische Einheit zu stärken und eine bestimmte politische Rolle der EG in der internationalen Arena durchzusetzen. Die Forschung war darauf gerichtet, zu einer breiter angelegten Diskussion über die Frage der EG/EU als internationaler Akteur im Allgemeinen beizutragen, sowie darauf, Europas Expansion nach Osten noch umfassender zu untersuchen, besonders seine Beziehungen zu Russland.

Die Projektrecherche beinhaltete Forschungsüberblicke aus verwandten Bereichen und das ausführliche Studium historischer Archive der EG und EU, mehrerer Nationalarchive in ganz Europa und den USA, sowie Material aus Online-Archiven. Die Forschung zeigt eindeutig eine erfolgreiche EG-Politik gegenüber der sozialistischen Staatengemeinschaft während des Kalten Krieges auf. Die Ergebnisse helfen dabei, Art, Merkmale und Ziele der Politik zu bestimmen, und bieten eine Basis für eine Einschätzung ihrer Umsetzung in den internationalem Kontext.

Die Forschungsresultate wurden aktiv durch Seminarveranstaltungen, internationale Workshops und Konferenzen sowie hochqualitative wissenschaftliche Publikationen verbreitet. Im Zuge des Projekts geknüpfte Kontakte führten zur Organisation der internationalen Konferenz "Socialist Visions and Policies on European Cooperation". Relevante wissenschaftliche Erkenntnisse wurden zur Veröffentlichung als Sonderausgabe der durch Experten geprüften Fachzeitschrift "European Review of History" akzeptiert.

Ein weiteres Projektergebnis war die Entwicklung eines Forschungsnetzwerks, das Kollegen aus Zentral- und Osteuropa mit einschließt. Das Netzwerk konzentriert sich auf Zusammenarbeit und Integration in Europa während der 1970er und 1980er Jahre.

Der einzigartige Ansatz des ECOSTPOLITK-Projekts, die Ursprünge der gemeinsamen Außenpolitik Europas zu untersuchen, erweitert unser Verständnis entscheidender EU-Angelegenheiten. Die Ergebnisse können folglich umfassendere Auswirkungen haben und bereichern damit die laufenden Debatten über eine gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben