Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Videospiele für die Schlaganfall-Rehabilitation

Klinische Studien haben gezeigt, dass bewegungsorientierte Videospiele effektiv dafür genutzt werden können, Patienten nach einem Schlaganfall zu rehabilitieren, und dabei auch noch Spaß machen.
Videospiele für die Schlaganfall-Rehabilitation
Ein Schlaganfall tritt auf, wenn der Blutfluss zu einem Bereich des Gehirns abgeschnitten und so eine Hirnverletzung verursacht wird. Die sich ergebende Schwäche oder Lähmung auf der Seite des Körpers gegenüber der Hirnverletzung reduziert die Lebensqualität der Schlaganfallpatienten erheblich.

Zwar können regelmäßige körperliche Aktivitäten den Schlaganfallpatienten bei der Rehabilitation helfen und weitere Schlaganfälle möglicherweise verhindern, Studien zeigen allerdings, dass viele Patienten nicht aktiv genug sind. Im Rahmen des EU-geförderten Projekts VR STROKE REHAB (Virtual reality intervention for stroke rehabilitation) untersuchten Wissenschaftler, wie eine Videospiel-Therapie Schlaganfallpatienten helfen kann, aktiver zu sein.

Die Patienten wurden in Gruppen aufgeteilt: die "Virtual Reality"-Gruppe spielte Videospiele, während die "traditionellen" Gruppe herkömmliche Übungen mit Bällen, Blöcken und Kegeln machte.

Nach der Analyse der Ergebnisse aus dieser Studie kamen die Forscher zu dem Schluss, dass das Spielen von Videospielen in der Gruppe die spielerische Konkurrenz förderte und zu mehr Beteiligung motivierte als herkömmliche Übungen. Darüber hinaus bewegten sich die Patienten bei Videospielen aktiver und zielgerichteter als die bei den konventionellen Übungen. Obwohl beide Gruppen mit ihren jeweiligen Therapien eine Verbesserung erlangten, hatten die Patienten bei den Videospielen mehr Spaß – was für die Befolgung des Therapieplans eine wichtige Rolle spielt.

Um zu sehen, ob Videospiele auch für die Ausübung zu Hause funktionieren würden, bewerteten die Forscher Selbstlernprogramme, bei denen die Patienten entweder Videospiele spielten oder traditionelle Übungen durchführen sollten. Auch hier war zwar insgesamt eine Verbesserung in beiden Gruppen zu beobachten, die Videospieler berichteten aber über mehr Anstrengung beim Stehen, was ihre Balance verbesserte.

VR STROKE REHAB hat gezeigt, dass Videospiele eine neue und unterhaltsame Art und Weise darstellen können, um Schlaganfallpatienten aktiver zu machen.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Videospiele, Schlaganfall, Schlaganfall-Rehabilitation, virtuelle Realität
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben