Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

ROUTES — Ergebnis in Kürze

Project ID: 265156
Gefördert unter: FP7-ENVIRONMENT
Land: Italien

Verbesserung des Klärschlamms

Europäische Forscher haben neue Techniken zur Klärschlammbehandlung unter verschiedenen Bedingungen entwickelt, um die Schlammqualität zu verbessern und den Einsatz in der Landwirtschaft zu ermöglichen. Sie minimierten die Schlammproduktion und gewannen wertvolle Ressourcen vor der Entsorgung zurück. 
Verbesserung des Klärschlamms
Das Projekt ROUTES (Novel processing routes for effective sewage sludge management)untersuchte verschiedene Möglichkeiten, um Schlamm, der für den Einsatz in der Landwirtschaft bestimmt ist, zu verarbeiten und zu desinfizieren. Ein Prozess umfasste eine thermische Vorbehandlung bei 135 ° C, gefolgt von einem Faulungsprozess durch wärmeliebende Organismen.

Diese Technik entfernte eine Reihe von flüchtigen Feststoffen und führte zu einer erheblichen Biogasproduktion und Sanierung des Klärschlamms. Als zuverlässigster Parameter zur Beurteilung der Sanierung waren die Pegel von Escherichia coli, Salmonella und somatischen Coliphagen. Letztere waren sehr viel effektiver als Enteroviren. Bei der Schlammbehandlung auch wichtig war die Rückgewinnung wertvoller Ressourcen wie Biokraftstoffe, Ammoniumsulfat und Biopolymere.

Die Minimierung der Klärschlammerzeugung ist ein weiterer wichtiger Schritt beim Klärschlammmanagement. Eine Technik, die sich als erfolgreich erwiesen hat, war der Einsatz eines Biofilters, der in einem sequentiellen Modus, genannt SBBGR, funktioniert und in der Lage war, granuläre Biomasse und mikrobielle elektrolytischen Zellen zu produzieren.

Eine sichere Entsorgung des Schlamms ist erforderlich, sobald die Ressourcenrückgewinnung und eine Verwertung in der Landwirtschaft nicht mehr möglich sind. Dies wurde mit einem innovativen Nassoxidationsprozess erreicht, der sich als eine geeignete Alternative zum aktuellen Verbrennungsverfahren erwiesen hat.

Der Biomassenüberschuss wurde aus dem Abwasserbehandlungsverfahren geerntet und organischer Kohlenstoff aus Abwasser wurde aus der Biomasseproduktion in wertschöpfende Produkte und erneuerbare Ressourcen umgeleitet. Diese wurden aus einer an Polyhydroxyalkanoat reichhaltigen Biomasse extrahiert, wodurch die Schlammproduktion aus Kläranlagen reduziert werden konnte. Die Abwasserbehandlungsanlage wird daher Teil der städtischen / industriellen Wasser-, Kohlenstoff-, Energie- und Nährstoffkreisläufe werden anstatt ein Entsorgungssystem am Ende der Leitung.

ROUTES wird Öko-Innovationen in der europäischen Wasserindustrie fördern und damit verbundenen EU-Politiken, Strategien und Pläne unterstützen. Als solche wird die Arbeit zur Reduzierung der Umweltauswirkungen von Abwasserbehandlungssystemen beitragen.
 

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Klärschlamm, Landwirtschaft, Klärschlammbehandlung, Biomasse, Abwasserbehandlung 
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben