Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Ein gut bestückter Werkzeugkasten fürs Nanoelektronikdesign

Ein großes EU-finanziertes Konsortium entwickelt theoretische Beschreibungen und Modelle für Transportphänomene in neuartigen Nanomaterialien und Systemen. Diese Instrumente sollen die globale Position der EU in der Nanoelektronikentwicklung verbessern.
Ein gut bestückter Werkzeugkasten fürs Nanoelektronikdesign
Die Entwicklung im Bereich Nanotechnologie ist exponentiell auf dem Vormarsch, die erforderlichen Modellierungswerkzeuge zur Unterstützung eines wissensbasierten Designs befinden sich derzeit allerdings im Rückstand. Die Wissenschaft rief deshalb das EU-finanzierte Projekt "Nanoelectronics: Concepts, theory and modelling" (NANOCTM) ins Leben, um dem Nanoelektronik-Design einen gewaltigen Anschub zu verpassen.

Zehn Labore mit international anerkannter Kompetenz in der Theorie der Physik der kondensierten Materie verfolgen einen stark integrierten Ansatz an Nanotransporterscheinungen bezüglich elektrischer und magnetischer Eigenschaften, Licht, Temperatur und chemischer Reaktivität. Die Forscher untersuchen quantenmechanische Phänomene in nanostrukturierten Materialien und Systemen, Nanodrähten, Quantenpunktsystemen, Graphen und in der Spintronik.

Die NANOCTM-Forscher haben mathematische Formulierungen erstellt, die zahlreiche theoretische Prognosen nach sich zogen, von denen einige bereits mittels diesbezüglicher Experimente bestätigt werden konnten. Untersuchungen elektromagnetischer Felderweiterungen in einer Vielzahl molekularer Systeme hatten höchst signifikante Resultate, die in der molekularen Optoelektronik und Photonik Anwendung finden könnten.

Die im Rahmen von NANOCTM entwickelte Fülle an theoretischen und modellierenden Instrumenten für die Nanoelektronik wird zweifellos die Realisierung neuartiger funktioneller Nanoarchitekturen und deren Integration in zukünftige nanoelektronische Bauelemente beschleunigen können. Die Nanowissenschaft wird das Fundament der globalen technologischen und wissenschaftlichen Spitzenposition mit den damit verbundenen ökonomischen Vorteilen bilden. Die NANOCTM-Wissenschaftler gewährleisten hier eine stabile Grundlage, auf der aufgebaut werden kann. Projektlinks: Video 1 , Video 2 , Video 3 .

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben