Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

ADAPOND — Ergebnis in Kürze

Project ID: 222458
Gefördert unter: FP7-SME
Land: Estland

Der ultimative Biofilter für die Fischfarm

Die Produktion von Meeresfrüchten ist das am schnellsten wachsende Lebensmittelproduktionssystem der Welt. Europäische Forschung hat einen automatischen Biofilter für Umlaufsysteme in Fischfarmen optimiert.
Der ultimative Biofilter für die Fischfarm
Der toxische Aufbau von Ammoniak und Nitrit aus dem Abbau von Fäkalien und überschüssigen Futtermitteln in Fischfarmen kann gefährlich für die Fische sein. Um den toxischen Aufbau auf Stickstoffbasis auf biologische Weise zu entfernen, werden nitrifizierende Bakterien eingesetzt, die letztlich den Ammoniak in harmlose Nebenprodukte, wie Stickstoffgas, umwandeln. Die Bakterien werden im Biofilter untergebracht, der aus Kunststoffplatten oder Sandkörnern besteht.
 
Ungünstige Wachstumsperioden für die Bakterien führen zu einer Abnahme der Bevölkerung, sodass die Wasserreinigungsfähigkeiten gestört sind. Es kann Wochen oder Monate dauern, bis ein Biofilter wieder besiedelt ist. Daher hat das EU-finanzierte Projekt ADAPOND ein Intelligentes Biofiltersteuerungssystem (Intelligent Biofilter Control, IBC) entwickelt. Die Zuverlässigkeit des Systems wurde mit der Reduktion der Biofilter-Erholungszeit nach Ausfall verbessert.
 
Das IBC hat drei kritische Komponenten. Es gibt ein Echtzeit-Überwachungssystem, um die Lebensfähigkeit und die Stoffwechselaktivität der Bakterien in der Kultur zu erfassen. Ein automatisches Sammelsystem extrahiert überschüssige Bakterien während ihrer optimalen Wachstumsperiode. Diese werden dann kultiviert, um bei einem Biofilterversagen bereitzustehen.
 
Das ADAPOND-System besitzt gegenüber den derzeit verwendeten Systemen viele Vorteile. Die meisten im Handel erhältlichen Anreicherungskulturen liegen in flüssiger, getrockneter oder gefriergetrockneter Form vor und lassen sich daher leicht aus dem System waschen. Die nitrifizierenden Bakterien von ADAPOND sind auf dem Trägermaterial des Biofilters aufgebracht und stehen daher direkt bereit.
 
Ein weiteres Merkmal ist, dass die Bakterien in der Farm selber kultiviert und gespeichert werden und sich daher für diese spezielle Umgebung eignen und dort gedeihen können. Die Forschung hat gezeigt, dass die Reaktionsgeschwindigkeit in einem Biofilter durch die Geschichte seine Bewohner beeinflusst wird - die Einheimischen haben sich an die Bedingungen angepasst! 
 
Neue Biofilterstarter können zu einem 30-80%igen Umsatzverlust während der Anpassungszeit des Biofilters führen. Filterwechsel, die von Störverlusten durch Fischmedikamentierung und saisonalem Rückgang begleitet werden, kosten den Sektor in Europa mehr als 70 bis 90 Millionen Euro jährlich. Da Bakterien nicht von einem Standort auf den andern übertragen werden, besteht auch kein Risiko, Krankheiten von anderen Betrieben aus einzuschleppen, was ein zusätzlicher Vorteil ist.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Biofilter, Umlaufsystem, Fischfarm, nitrifizierende Bakterien, Intelligente Biofiltersteuersystem, Anreicherungskulturen, Krankheit
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben