Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

MICROCLEANMUD — Ergebnis in Kürze

Project ID: 232052
Gefördert unter: FP7-SME
Land: Norwegen

Öle mit Mikrowellen reinigen

EU-finanzierte Wissenschaftler trieben die Entwicklung eines Prototypen eines Mikrowellensystems (MW) voran, mit dem Nebenprodukte von Ölbohrungen und gefährliche Abfälle in Deponien behandelt werden sollen.
Öle mit Mikrowellen reinigen
Ähnlich wie eine konventionelle Bohrmaschine geschmiert werden muss und kleine Metallstückchen erzeugt, erfordert das Bohren nach Öl und Gas eine Schmierung mit einer viskosen Öl- und Wasseremulsion, die als Bohrschlamm bezeichnet wird. Überdies fallen bei diesem Prozess Bohrklein oder Gesteinsfragmente an. Diese sind mit Bohrschlamm verunreinigt und müssen behandelt werden. Die Entsorgung von Bohrschlamm und Bohrgut unterliegt immer strengeren Umweltauflagen in Bezug auf den Ölgehalt, wobei diese Auflagen auch ölhaltigen Sondermüll auf Deponien berühren. Schon allein in Westeuropa gibt es mehr als 600 000 kontaminierte Standorte.

Es müssen dringend kostengünstige Lösungen für dieses stetig wachsende Problem gefunden werden, was letztlich den Anstoß für das EU-finanzierte Projekt MICROCLEANMUD ("Microwave cleaning of drilling mud and oil containing hazardous waste") gab. Die Wissenschaftler entwickelten ein durch Mikrowellen unterstütztes Reinigungssystem, mit dem biologisches Öl aus durch Offshore-Bohrungen erzeugtem Bohrklein recycelt und der Boden im Bodensanierungssektor dekontaminiert werden kann. Das System beinhaltet spezielle Mikrowellenabsorber in den Reaktorkammern, welche den Stromverbrauch deutlich senken. Labortests bestätigten die Fähigkeit des Zuführsystems, der Reaktorkammern und des Steuerungssystems, den Ölgehalt des Bohrkleins auf die erforderlichen 0,1 % zu reduzieren. Zur weiteren Optimierung wird man sich auf die weitere Vereinfachung der Bauform zwecks Kostensenkung konzentrieren.

Die von MICROCLEANMUD erschaffene Mikrowellenbehandlungstechnologie zur Senkung des Ölgehalts im Bohrgut und in Deponien wird voraussichtlich bedeutende Auswirkungen auf die Entsorgung gefährlicher Abfälle in Europa und auf die Nachhaltigkeit der Exploration von Erdöl und Erdgas sowie deren Produktion haben.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben