Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

BRIDGE — Ergebnis in Kürze

Project ID: 261817
Gefördert unter: FP7-SECURITY
Land: Norwegen
Bereich: Sicherheit

Optimierte Lösungen für Krisen- und Notfallmanagement verbessern die Sicherheit Europas 

Um die Sicherheit der europäischen Bürgerinnen und Bürger zu verbessern, sind technische und organisatorische Werkzeuge erforderlich, die das Krisen- und Notfallmanagement ganz erheblich verbessern. Eine EU-Initiative arbeitete an Systemen, die Rettungsdiensttechnologien noch besser zusammenarbeiten lassen sollen.
Optimierte Lösungen für Krisen- und Notfallmanagement verbessern die Sicherheit Europas 
Eine bessere Organisation kann Einsatzkräfte und Agenturen in Notfällen effektiver machen. Organisationen und Technologien würden von einer geplanten Interoperabilität profitieren. Eine bessere Kooperation zwischen den Behörden und dem Personal bedeutet potenziell wirkungsvollere Operationen.

Das EU-finanzierte Projekt BRIDGE (BRIDGE: Bringung Ressourcen und Agenturen in Großnotfallmanagement) verfolgte das Ziel, ein System zur Unterstützung der Interoperabilität bei großen Notfällen aufzubauen. 

Die Projektpartner entwickelten Lösungen, die das Krisen- und Notfallmanagement deutlich verbessern. Dies trägt dazu bei, Interoperabilität, Harmonisierung und Zusammenarbeit zwischen den Akteuren auf technischer und organisatorischer Ebene zu gewährleisten. Insbesondere lieferten sie belastbare Ad-hoc-Netzwerk-Infrastrukturen, die sich auf die Anforderungen von Notfallszenarien konzentrieren, sowie generische, erweiterbare Middleware, um Datenquellen, Netzwerke und Systeme zu integrieren. Das Kontextmanagementsystem fördert die Dateninteroperabilität und liefert aussagekräftige und zuverlässige Informationen.

Das BRIDGE-Team befasste sich mit der technischen Interoperabilität durch organisatorische Harmonisierung. Es lieferte Methoden und Werkzeuge zur Unterstützung der inter-/intrainstitutionellen Laufzeitkooperation, ein modellbasiertes automatisches Support-System in Kombination mit szenario-basierten Schulungen sowie eine agentenbasierte dynamische Workflow-Zusammensetzung und ein Kommunikationsunterstützungssystem.

Schließlich entwickelten die Forscher intelligente Modelle für Mensch-Computer-Interaktion, um die Daten für Krisenreaktionssysteme nutzbar zu machen. Sie präsentierten adaptive, multimodale Benutzeroberflächen, neue stationäre und mobile Interaktionstechniken und Ansätze zu der Frage, wie das Bewusstsein über die Visualisierung von Ad-hoc-Netzwerke erhöht werden kann.

BRIDGE entwickelte die Mittel und Werkzeuge für ein effektiveres Krisenmanagement im Falle von großen Notfälle. Die Projektergebnisse helfen Not- und Rettungsdiensten, effizienter zusammenzuarbeiten und gleichzeitig neue Technologien besser zu nutzen. 

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Security

Schlüsselwörter

Notfallmanagement, Interoperabilität, BRIDGE, großer Notfall, Krisenmanagement 
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben