Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

COSMOS+ — Ergebnis in Kürze

Project ID: 284434
Gefördert unter: FP7-SPACE
Land: Deutschland

Europas Netzwerke für Weltraumforschung

Eine EU-finanzierte Initiative konnte zur Stärkung der Kapazität der nationalen Kontaktstellen (NKS) für Weltraumforschung zum Aufbau und zur Maximierung der Qualität der Dienstleistungen für Kunden in Europa und darüber hinaus beitragen.
Europas Netzwerke für Weltraumforschung
Die Weltraumforschung ist eine wichtige Triebkraft für die Entwicklung neuer Technologien. Die Raumfahrtindustrie ist überdies ein Sektor, dessen Anträge das ökonomische Wachstum untermauern. Im Sinne einer ausgeglichene Verteilung der Anstrengungen der EU-Mitgliedstaaten und der Hauptakteure wies die EU Millionen Euro zur Finanzierung dieses Thema innerhalb des Siebten Rahmenprogramms (RP7) zu.

2007 begann die EU mit der Finanzierung des Netzwerks aus nationalen Kontaktstellen für Weltraumforschung mit der Bezeichnung COSMOS (Cooperation of space NCPs as a means to optimise services). Damit ermöglichte man den nationalen Kontaktstellen die Ermittlung und den Austausch guter Arbeitspraktiken, die Ausarbeitung und Durchführung von Trainingskursen für deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Ergebung und Bereitstellung aktueller Informationen über den Weltraum und damit in Beziehung stehender Themen.

Im Laufe von COSMOS lernten die Projektpartner viel über Mitarbeiteraustausch, gemeinsame Forschungsaktivitäten sowie die Bedürfnisse der anderen. COSMOS+ (Continuation of the cooperation of space NCPs as a means to optimise services) basierte auf diesen Erfahrungen. Das Projekt zielte darauf ab, das Bewusstsein für die Finanzierungsmöglichkeiten unter dem RP7 und dem Horizont 2020 Weltraumprogramm zu schärfen.

Zu diesem Zweck wurden neue Dienste eingerichtet. Dazu zählen eine gemeinsame Website und ein Nachrichtendienst, der Informationen über weltraumbezogene Themen in den Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen bereitstellt. In Vorbereitung auf Horizont 2020 wurden in acht verschiedenen Ländern internationale Informationstage organisiert und es wurde durch Veranstaltungen zur Partnersuche Unterstützung beim Aufbau von Konsortien gewährt.

COSMOS+ vereinte mehr als 20 wissenschaftliche Forschungsorganisationen aus ganz Europa. Zu den Projektzielen zählte die Förderung von Kontakten zwischen allen Partnern, Interessengruppen und weiteren Ländern. Ein Coaching und Mentoring-System wurde implementiert, um die Zusammenarbeit zwischen den Schlüsselakteuren in Sachen Weltraum und insbesondere den kleinen und mittleren Unternehmen zu verbessern.

Zudem stellte COSMOS+ die reibungslose Fortsetzung aller Dienstleistungen über 2013 hinaus unter COSMOS2020 sicher, wo noch mehr Aktivitäten die Kooperation der nationalen Kontaktstellen für Raumfahrt stärken werden.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

nationale Kontaktstellen, Weltraumforschung, Wirtschaftswachstum, Fördermöglichkeiten, Finanzierungschancen, Coaching und Mentoring-System
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben