Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

FIRESENSE — Ergebnis in Kürze

Project ID: 244088
Gefördert unter: FP7-ENVIRONMENT

Ein brandaktuelles Thema für das Kulturerbe

Gebiete von archäologischer und kultureller Bedeutung sollten vor Bränden und extremen Witterungsbedingungen geschützt werden. Das FIRESENSE-Projekt wurde in Leben gerufen, um Fernüberwachung und Frühwarnsysteme zum Schutz dieses kulturellen Erbes zu entwickeln.
Ein brandaktuelles Thema für das Kulturerbe
Das FIRESENSE Projekt, das unter dem Thema "Umwelt" im Rahmen des Siebten Rahmenprogramms der Europäischen Union finanziert wurde, konzentriert sich hauptsächlich auf die Vorteile fortschrittlicher Multisensor-Technologie zur Überwachung von bedeutungsvollen Orten. Die Partner wurden mit der Umsetzung einer umfangreichen Liste wissenschaftlicher und technischer Ziele beauftragt und arbeiteten an einem System, das verschiedene Sensoren und Kameras vereint.

Die von den Sensoren gesammelten Signale und Messwerte werden an ein Kontrollzentrum weitergeleitet. Mithilfe weiterer technologischer Unterstützung werden die eingehenden Informationen in diesem Zentrum analysiert und kombiniert. Auf Nachfrage kann dieses Kontrollzentrum inspiziert und statistische Daten können bereitgestellt werden. Außerdem kann das System automatische Warnsignale bei Rauch-/Brandentwicklung, plötzlichem Temperaturanstieg und extremen Witterungsbedingungen erzeugen. Darüber hinaus berechnet es die Ausbreitung des Brandes sowie die lokalen Wetterbedingungen und die Morphologie des Bodens. Die berechnete Brandausbreitung kann auf einer auf Google Earth basierenden 3D-Oberfläche visualisiert werden.

Die Projektarbeit beinhaltet die Bestimmung der Anforderungen und Systemspezifikation, das Durchführen von Feldversuchen und das Sammeln von Daten, die für die Brand- und Raucherkennung sowie das Wetter relevant sind. Die Partner waren an der Entwicklung von Softwareplattformen zur Brand-/Raucherkennung und eines drahtlosen Sensornetzwerks beteiligt. Dieses Netzwerk wird zur Überwachung von Umweltparametern verwendet und kann, zusammen mit einem drahtlosen Datennetzwerk zur Videoüberwachung, für die Branderkennung eingesetzt werden. Die Wirksamkeit und Leistung dieser beiden Netzwerke wurde durch umfangreiche Labor- und Feldversuche mit echten experimentellen Bränden geprüft.

Die Mitglieder von FIRESENSE haben ihr System an fünf Kulturerbestätten in Griechenland, Italien, Tunesien und der Türkei (Antalya und Istanbul) installiert und demonstriert. Zunächst wurde die Technologie von Partnern durch Labor- und Feldversuche beurteilt und anschließend von Benutzern des Systems durch Rückmeldungen bewertet. Auch eine Gruppe von Systembenutzern wurde von den Partnern beobachtet, um die Benutzerfreundlichkeit des Systems sowie die Benutzeroberfläche des Kontrollzentrums zu testen. Durch positive Rückmeldungen wurden Benutzerfreundlichkeit, klare Funktionen und eine zufriedenstellende Benutzeroberfläche hervorgehoben.

Die Ergebnisse des Projekts wurden auf internationalen Konferenzen vorgestellt und in wissenschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht. Die Resultate und technologischen Innovationen von FIRESENSE demonstrieren nicht nur das hohe Potential des geplanten Systems, sondern stellen auch einen kosteneffizienten Ansatz dar, der hohe Zuverlässigkeit bietet und den effektiven Schutz wertvoller Kulturerbestätten ermöglicht.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben