Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Zum Wassergehalt der Lithosphäre der Erde

Der Wassergehalt in der Lithosphäre unseres Planeten gibt viele Aufschlüsse über die Entwicklung der Erde. Mithilfe neuer Techniken haben Wissenschaftler den Wassergehalt von Xenolithen aus der Lithosphäre analysiert, die durch vulkanische Aktivität an die Oberfläche gebracht wurden.
Zum Wassergehalt der Lithosphäre der Erde
Diese Forschungsarbeit bildet einen Teil des EU-geförderten Projekts 'Water in the Earth's lithosphere and its bearing on geophysical properties' (NAMS). NAMs steht für nominell wasserfreien Mineralstoffe (engl.: nominally anhydrous minerals), aus denen die untersuchten Peridotitfelsen bestehen.

Genauer gesagt untersuchten die Projektforscher den Wassergehalt von NAMs in Peridotit-Xenolithen, um ein Modell für die Wasserverteilung in der Lithosphäre zu konstruieren und diese Informationen in geophysikalische Modelle zu integrieren. Darüber hinaus wollten sie besser verstehen, wie Wasser auf die Eigenschaften der Lithosphäre wirkt.

Die Bemühungen des Projekts führten zu einer Fülle an Informationen über den Wassergehalt von NAMs in Peridotit-Xenolithen, die die Forscher darauf schließen lassen, dass die Lithosphäre in eine trocknere, angereicherte obere Schicht und eine jüngere, wasserreiche untere Schicht unterteilt werden kann.

Die in dem Projekt entwickelten neuen Methoden wurden auch für verschiedene andere Forschungen eingesetzt. Letztendlich werden die Beiträge aus dem NAMS-Projekt geophysikalische Modelle verbessern und uns helfen, die Plattentektonik und die Lithosphäre im Allgemeinen zu verstehen.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben