Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

REEDDESIGN — Ergebnis in Kürze

Project ID: 286539
Gefördert unter: FP7-SME
Land: Deutschland

Eine bessere Herstellungsmethode für Harmonien

Neue Software, die hilfreich bei der Gestaltung von Zungen für Harmonien ist, verspricht die Herstellung dieses komplexen Musikinstruments zu vereinfachen und kleine Unternehmen in diesem Bereich zu unterstützen.
Eine bessere Herstellungsmethode für Harmonien
Harmonien, die erstmals in Frankreich im Jahre 1840 in Erscheinung traten, stellen einen wichtigen Bestandteil des musikalischen Erbes in Europa dar. Die Gestaltung der Zungen für solche Harmonien ist bei deren Fertigung von entscheidender Bedeutung, da dies das Ausbalancieren des Zusammenspiels zwischen komplexen Bestandteilen wie z.B. Harmonium und Zunge oder Kehle und Resonator betrifft. Im Rahmen des von der EU geförderten Projekts „Sound design of reed organ pipes with innovative tools“ (REEDDESIGN) wurde daran gearbeitet, die Gestaltung von Harmonien-Zungen anhand von Experimenten, neuen Tools und innovativer Software zu verbessern.

Zum Erreichen der Ziele wurden acht kleine und mittlere Unternehmen aus sieben Ländern zusammengebracht. Im Zuge des Projekts wurde ein Gerät zum Messen und Testen der Schwingung und Schallausbreitung in Harmonien gebaut. Daraufhin wurde ein weiteres Gerät gebaut, mit dem Zungen aus anderen Materialien getestet werden sollten. Zusätzlich zu physikalischen Experimenten entwickelten die Forscher ein Computermodell zur Simulierung des „Harmonium-Kehle-Resonator“-Systems. Hierdurch konnte mit verschiedene Einstellungen experimentiert werden, bevor mit der Herstellung des Demonstrationsgeräts begonnen wurde.

Im Weiteren beschrieb das Projektteam neue Abmessungsmethoden, die auf den neuesten Kenntnissen zur Gestaltung von Harmonium-Zungen beruhen. Das Team entwickelte Software zur Abmessung von Harmonium-Zungen, um einen besseren Klang zu erzielen sowie um eine schnelle und zuverlässige Gestaltung der Zungen zu erreichen. Das Team entwickelte außerdem Demonstrationsgeräte zur Qualitätskontrolle hinsichtlich der Elastizität und Härte der Harmonium-Materialien sowie zur Kontrolle der Harmonium-Krümmung, welche die Soundqualität bestimmt.

Im Fokus der Projektarbeit stand zudem die Validierung von Geräten und Software in einer industriellen Umgebung. Insgesamt trug das Projekt zu einem viel besseren Verständnis aller involvierten Bestandteile bei und es eröffnete neue Wege für innovative Tools, die das Gestalten, Abmessen und Stimmen der Harmonien unterstützen. Die neuen Tools werden zu Kostensenkungen bei der Herstellung dieser Instrumente in Höhe von 15 % führen und eine bessere Klangqualität ermöglichen, wodurch schönere Musik entstehen und die Wettbewerbsfähigkeit Europas in diesem Sektor steigen kann.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Harmonien, Zungen, Harmonium-Zungen, Harmonium-Schwingung, Schallausbreitung
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben