Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Sicherheit im Cyberspace: Konkrete Ergebnisse durch Forschung und Innovation in der EU

Zunehmende Cyber-Angriffe auf IKT-Geräte, -Systeme und -Netzwerke sowie fehlende Zusicherungen und Kontrollen bezüglich des Datenschutzes machen Bürgern, der Industrie und Entscheidungsträgern gleichermaßen erhebliche Sorgen. Die Europäische Union hat das ehrgeizige Ziel, weltweit eine Führungsrolle bei der Cybersicherheit zu übernehmen, um das Vertrauen, die Zuversicht und die Sicherheit ihrer Bürger und Unternehmen zu gewährleisten.
Sicherheit im Cyberspace: Konkrete Ergebnisse durch Forschung und Innovation in der EU
Daher werden die Vorschläge der Kommission für den nächsten mehrjährigen Haushaltsplan der EU im Jahre 2021 ein Europäisches Kompetenzzentrum für Cybersicherheit in den Industrie-, Technologie- und Forschungsbranchen mit einem Netzwerk nationaler Koordinierungsstellen umfassen. Auf diese Weise sollen die Industrie und der öffentliche Sektor dabei unterstützt werden, modernste Sicherheitslösungen anzuwenden, die in Europa entwickelt und erdacht wurden.

Cyber-Sicherheit: Herausforderungen für die Politik und Maßnahmen der EU

Die Union konzentriert sich mit Projekten wie dem siebten Rahmenprogramm (RP7) und Horizont 2020 auf Bereiche wie Verschlüsselung, digitale Authentifizierung und Datenschutztechnologien.

In zwei Jahren wird die EU beinahe 1 Milliarde EUR in die Cybersicherheit und in Projekte zum Online-Datenschutz investiert haben, sei dies im Rahmen des siebten Rahmenprogramms oder von Horizont 2020. Fast die Hälfte dieses Betrags wird im Rahmen der öffentlich-privaten Partnerschaft auf Vertragsbasis für Cybersicherheit im Zeitraum 2017-2020 investiert worden sein.

Hervorhebung der innovativen Forschungsbemühungen in der EU

Dieser CORDIS Results Pack präsentiert einige der vielversprechendsten und erfolgreichsten von der EU unterstützten Projekte in diesem Bereich. Er behandelt Themen wie neuartige Sicherheitsrahmenwerke und Empfehlungen für Unternehmen, Technologien, die Probleme aufgrund von zunehmender wechselseitiger Abhängigkeit und Vernetzung von Geräten angehen, Authentifizierung, Verschlüsselung, innovative Lösungen für Entwickler und Tools zur Kontrolle des Datenschutzes.

Das Projekt MUSES bietet Unternehmen mit erhöhten Sicherheitsanforderungen ein Unternehmenssystem, das besonders für Unternehmen, in denen die Mitarbeiter ihre persönlichen Geräte für die Arbeit nutzen, interessant sein dürfte. Derweil bietet das Projekt RASEN Unternehmen verschiedene Tools zur Bewertung und Erprobung ihrer Sicherheitssysteme. Das Projekt WITDOM hingegen zielte darauf ab, die Frage „Ist die Cloud sicher?“ durch die Entwicklung eines neuen Sicherheits- und Datenschutzrahmenwerks für ausgelagerte Daten in nicht vertrauenswürdigen IKT-Umgebungen zu klären.

Auch die Entwickler kommen nicht zu kurz. Die Entwicklung sicherer Apps und Software wird ihnen dank eines Kits, das ihnen ermöglicht, Sicherheit durch Design in ihre neuen mobilen Anwendungen (ASPIRE) zu integrieren, sowie eines Tools, das Schwachstellen in ihrem Quellcode aufzeigen kann (STANCE), erheblich erleichtert.

Zu guter Letzt werden auch die Endnutzer von zwei wesentlichen Forschungstrends profitieren. Erstens geht es dabei um die Suche nach einfachen und sicheren Authentifizierungsmethoden. ABC4TRUST konzentrierte sich beispielsweise auf den Bedienkomfort, indem es die „Überidentifizierung“ einschränkte, ohne die Sicherheit und Anonymität des Nutzers zu gefährden. FUTUREID hingegen ebnet den Weg in eine Zukunft mit multifunktionalen elektronischen Ausweisen.

Der zweite Trend ist direkt auf die zunehmenden Bedenken bezüglich des Datenschutzes während unserer Online-Aktivitäten zurückzuführen. PRIVACY FLAG bietet eine schlüsselfertige Lösung für den Datenschutz, während OPERANDO mit seiner ganzheitlichen Lösung noch einen Schritt weiter geht und den Anforderungen von Online-Dienstleistern, Datenschutz-Dienstleistern und Endnutzern gleichermaßen gerecht wird. Schließlich können wir beobachten, wie das Projekt PQCRYPTO hart daran arbeitet, die Post-Quanten-Verschlüsselung zur Realität zu machen, bevor irgendeine böswillige Organisation sich unter Verwendung eines Quantencomputers vertrauliche, verschlüsselte Daten zu eigen macht.

Diese Projekte sind natürlich nur ein Bruchteil der Forschung, die zurzeit in der EU stattfindet. Die EU sieht die Cybersicherheit als eine Grundvoraussetzung ihrer digitalen Wirtschaft und es werden in den kommenden Jahren weiterhin viele neue Projekte finanziert werden.
2018-05-30
Ein Bottom-up-Ansatz für den Datenschutz
Die jüngsten Ereignisse haben die Kluft ins Licht gerückt, die manchmal zwischen bezüglich Datenschutz argwöhnischen Internetnutzern und IKT-Unternehmen, die das Potenzial von Big...
2018-05-30
Ein Sicherheits- und Datenschutzrahmenwerk für ausgelagerte Daten
Ist die Cloud sicher? Diese Frage ist Thema zahlreicher Gespräche unter Internetnutzern, seit die ersten Cloud-Dienste zugänglich gemacht wurden, und noch immer ist sie weit...
2018-05-30
Eine ganzheitliche Lösung für die faire und transparente Nutzung von personenbezogenen Daten online
Viele Anbieter von Online-Diensten bieten noch immer keine eindeutigen Informationen dazu an, wie sie personenbezogene Daten ihrer Nutzer schützen. Kombiniert mit der zunehmenden...
2018-05-30
Post-Quantenkryptographie erreichen, bevor es zu spät ist
Angesichts der anhaltenden globalen Bedrohung der unbefugten Ansammlung verschlüsselter Daten in der Hoffnung, später darauf zugreifen zu können, besteht die reale Möglichkeit, dass...
2018-01-16
Innovative Tools für mehr Transparenz bei Online-Werbung
Die Marktführer Google und Facebook kontrollieren drei Viertel des stetig wachsenden Marktes für Internetwerbung, allerdings wirft die rasante Entwicklung im Internetsektor...
2017-11-16
Visionäre Lösung für den Online-Datenschutz
Das EU-finanzierte Projekt VISION hat eine visuelle Datenschutzplattform entwickelt, um öffentlichen Stellen zu helfen, transparente und datenschutzfreundliche E-Government-Dienste...
2016-10-28
Die kostenlosen WISER-Tools werden große und kleine Einrichtungen im Kampf gegen Cyberbedrohungen unterstützen
Unternehmen und Regierungen werden tagtäglich mit Milliarden von Cyberbedrohungen bombardiert. Diesen Bedrohungen entgegenzuwirken bindet Ressourcen und Arbeitskräfte, sodass sich...
2016-10-21
Unerwünschte Eindringlinge von persönlichen Informationen fernhalten
EU-finanzierte Forscher haben ein funktionierendes Toolset und eine Methodologie entwickelt, die einen Navigationsansatz zur Vermeidung eines unerwünschten Eindringens in Systeme...
2016-10-21
Einen sicheres Fundament schaffen, auf dem Europa das Internet von morgen aufbauen kann
EU-geförderte Forscher entwickelten Sicherheitsprüfungs-Tools, um den Menschen Europas mehr Vertrauen in das Internet der Dienste geben zu können.
2016-10-21
Eine Cybersicherheits-Kommunikationsplattform für Anwendungen intelligenter Energienetze
Die Art und Weise, wie wir Energie herstellen und verbrauchen ändert sich fortwährend, da sich in regelmäßigen Abständen neue Nutzungs- und Anwendungsmöglichkeiten auftun. Alle...
2016-10-21
Ein fortschrittlicher Ansatz für die sicherheitsbezogene Rechenschaft von Cloud-Dienstanbietern
Da mehr und mehr geschäfts- und personenbezogene Daten in der Cloud gespeichert werden, genießen der Schutz dieser Informationen – und die Nachverfolgung der Verantwortlichkeiten...
2016-10-21
Ein neuer Hardware-Schutz vor Trojanischen Pferden
Schadprogramme, Viren und andere Cyberbedrohungen gefährden typischerweise die Zielsoftware. Gleichermaßen – und zunehmend – gefährlich, sind sogenannte Trojanische Pferde, die...
2016-10-21
Neue Sicherheits-Toolbox für Software soll die Zuverlässigkeit bestehender Prozesse stärken
Von der EU geförderte Forscher haben eine Reihe von Tools zur Analyse des Quellcodes von Software entwickelt, die die Sicherheitseigenschaften von Anwendungen, die in C, C++ und...
2016-10-21
Kombinierter Schutz für mehr Sicherheit bei mobilen Anwendungen
So fortschrittlich sie aus rein technologischer Sicht geworden sind, so stellen Smartphones im Hinblick auf Sicherheit gegenüber Desktop-Computern immer noch einen Rückschritt dar....
2016-10-21
Innovative elektronische Ausweise bieten Bürgern eine enorme Auswahl an Dienstleistungen des öffentlichen und privaten Sektors
Im Rahmen eines EU-Projekts wurde eine sichere elektronische Identitätsinfrastruktur entwickelt, die großflächig in Europa eingesetzt werden und dabei viele Dienstleistungen...
2016-10-21
Arbeit auf mehreren Geräten – sicher und nahtlos
EU-finanzierte Forscher entwickelten und testeten ein neues IT-Sicherheitssystem für Unternehmen, das auf den aufkommenden Trend eingehen soll, gleichzeitig auf mehreren Geräten zu...
2016-10-21
Ein neuer, ganzheitlicher Ansatz für IT-Sicherheit
Die Forscher eines EU-geförderten Projekts entwickelten eine Toolbox sowie zum Download stehende Methoden, mit denen Unternehmen und Organisationen die IT-Sicherheit auf...
2016-10-21
Neuartige Sicherheitsarchitektur für eingebettete Systeme findet bald den Weg auf die Straße
Die moderne Datenverarbeitung ist stark von eingebetteten Systemen abhängig, die für die Lösung sehr spezifischer Probleme angelegt wurden. Zudem spielt das Internet der Dinge eine...
2016-10-21
Schutz der persönlichen Daten in einer sicheren Online-Umgebung
In einem EU-finanzierten Projekt wurde eine sichere Methode für den Zugriff auf Online-Dienste entwickelt, bei der die Nutzer nur sehr wenige persönliche Daten angeben müssen. Diese...
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben