Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Unterstützung für Menschen mit Behinderungen

Der jährliche Tag zu Ehren von Menschen mit Behinderungen fällt dieses Jahr auf den 3. Dezember. CORDIScovery wird Kontakt zu drei Projekten aufnehmen, die für diese Menschen bedeutsame Veränderungen erwirken.

Gesellschaft

Behinderungen sind ein menschliches und soziales Thema, das uns alle etwas angeht. Etwa 10-15 % der Weltbevölkerung leben Schätzungen zufolge mit einer Behinderung und es steht zu erwarten, dass diese Zahl in den kommenden Jahrzehnten noch steigen wird. In dieser Folge betrachten wir drei Aspekte im Zusammenhang mit Behinderungen: die Wahrnehmung von Behinderungen auf aller Welt und den Beitrag von Aufklärungsarbeit, Maßnahmen zur Unterstützung von Frauen mit Behinderungen sowie die Auswirkungen des weltweit ersten robotischen Exoskeletts für Kinder. Monika Baár ist Professorin für Mitteleuropawissenschaften an der Universität Leiden. Sie leitete ein Projekt namens „Rethinking Disability: the International Year of Disabled Persons 1981 in Historical Perspective“ (Ein neuer Ansatz an Behinderungen: das internationale Jahr der Menschen mit Behinderungen 1981 aus historischem Blickwinkel). Monikas Forschung befasst sich mit Behinderungen sowie damit, wie dieses Wort in verschiedenen kulturellen Zusammenhängen und Gemeinschaften zu verstehen ist und wie Inklusion gefördert werden kann. Außerdem gesellt sich Cinzia Leone zu uns, die das Projekt RISEWISE koordinierte. Sie forscht zu den Themen Behinderung, Gleichstellung, Geschlechterforschung, Vielfalt und Inklusion. Sie ist Koordinatorin und Gestalterin europäischer und internationaler Forschungsprojekte an der Universität Genua. Von der Politik und Aufklärungsarbeit zu einem praxisorientierten Ansatz. Elena Garcia Armada ist Präsidentin und Geschäftsführerin von Marsi Bionics und fungierte als Teamleiterin des Projekts Marsi. Elena ist Ingenieurin für Robotertechnik und Forschungswissenschaftlerin am spanischen nationalen Forschungsrat. Dort entwickelte sie mithilfe von Biometrie Exoskelette für Kinder, die aufgrund von Erkrankungen des Nervensystems Schwierigkeiten mit dem Gehen haben. Sie gründete Marsi Bionics, um diese Idee vom Labor in die Gesundheitssysteme zu bringen.

Wo kann man den Podcast herunterladen?

Sie können diese Folge schon heute über Anchor.fm Apple Podcasts, Google Podcasts, Spotify – oder wo auch immer Sie Ihre Lieblingssendungen beziehen – aufrufen und herunterladen. Eine Übersicht über alle Podcasts finden Sie auch auf der CORDIS-Website unter cordis.europa.eu/podcast. Wir freuen uns über Ihr Feedback! Senden Sie uns gerne Ihre Kommentare, Fragen und Anregungen (aber hoffentlich keine Beschwerden!) an die übliche E-Mail-Adresse: editorial@cordis.europa.eu.

Schlüsselbegriffe

CORDIScovery, CORDIS, DISABILITY, RISEWISE, MARSI, Kinder, Gemeinschaften, Frauen, Inklusion, Exoskelett, Geschlecht, Vielfalt