Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Anregung britischer KMU zur Wahrnehmung von Fördermitteln im Fünften Rahmenprogramm

Eine neuere Veröffentlichung untersuchte anhand einer Erhebung englischer KMU die Hindernisse, die ihrer Teilnahme am FTE Rahmenprogramm der EU im Wege standen und machte Empfehlungen hinsichtlich des Ansporns zur Teilnahme am Fünften FTE Rahmenprogramm.

Die von Dove Communic...
Eine neuere Veröffentlichung untersuchte anhand einer Erhebung englischer KMU die Hindernisse, die ihrer Teilnahme am FTE Rahmenprogramm der EU im Wege standen und machte Empfehlungen hinsichtlich des Ansporns zur Teilnahme am Fünften FTE Rahmenprogramm.

Die von Dove Communications 1997 durchgeführte Studie stützte sich auf die Befragung von 58 Fertigungsunternehmen in Südostengland. Dadurch erhalten die mit Innovation und technologischer Beratung befaßten Organisationen Anregungen zur Verbesserung der Zugänglichkeit von Forschungsmitteln der EU für KMU. Ferner werden Beispiele guter Verfahrensweisen in Bezug auf die Planung und Umsetzung von FTE Projekten gegeben. Dabei werden die Vorteile unterstrichen, die Firmen aus der Teilnahme an FTE Projekten erwachsen können, bestimmte Fragen angeschnitten und die Probleme erwähnt, die sich bei Partnerschaften mit anderen KMU ergeben können.

Der Bericht ist in fünf Kapitel gegliedert:

- Überblick über das Vierte Rahmenprogramm;
- Einstellungen von KMU gegenüber bzw. Hindernisse bei ihrer Aufnahme von FTE Fördermitteln, gestützt auf Interviews mit den durch die Stichprobe ausgewählten Unternehmensleitern;
- Überblick über die Teilnahme von KMU am Vierten Rahmenprogramm zwischen 1994 und 1996;
- Empfehlungen zu vorrangigen Maßnahmen zur Verbesserung des Zugangs zu FTE Fördermitteln für britische KMU;
- die geplanten Ziele des Fünften Rahmenprogramms unter besonderer Hervorhebung des Sonderprogramms "Innovation und Teilnahme von KMU".

Verwandte Informationen

Programme

Länder

  • 271485480
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben