Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

INCO-COPERNICUS: Endgültige Ergebnisse der Aufforderung von 1997

Aufgrund der Ergebnisse der zweiten Aufforderung zur Unterbreitung von Vorschlägen (ABL. Nr. C 117 vom 15.4.1997, S. 38) im Rahmen des INCO-COPERNICUS-Programms für wissenschaftliche Zusammenarbeit mit den mittel- und osteuropäischen Ländern (CEEC) und den neuen unabhängigen S...
Aufgrund der Ergebnisse der zweiten Aufforderung zur Unterbreitung von Vorschlägen (ABL. Nr. C 117 vom 15.4.1997, S. 38) im Rahmen des INCO-COPERNICUS-Programms für wissenschaftliche Zusammenarbeit mit den mittel- und osteuropäischen Ländern (CEEC) und den neuen unabhängigen Staaten der früheren Sowjetunion (NUS) sollen 204 neue Forschungsprojekte eingerichtet werden.

Die Auswahl dieser 204 Projekte aus den insgesamt 1300 eingegangenen Vorschlägen wurde durch die Kommission vorgenommen. Diesen Projekten wurden Mittel in Höhe von 46 Mio. ECU zugeteilt. Die ausgewählten Projekte (in Klammern) verteilen sich wie folgt auf die zehn von diesem Programm erfaßten Sektoren:

- Umweltschutz (47);
- Folgen ionisierender Strahlen für die Umwelt und die Gesundheit (18);
- Gesundheitswesen-Forschung (34);
- Nichtnukleare Energie (23);
- Fortgeschrittene Kommunikations- und Telematik-Anwendungen (6);
- Informationstechnologien (33);
- Industrietechnologien und Werkstoff-Forschung (20);
- Agro-Food (13);
- Sozialwissenschaften (10).

Beispiele für die ausgewählten Projekte sind: Entwicklung neuer Methoden für die Detektion und Kontrolle von Pestizid-Rückständen in Lebensmitteln: Verbesserung der Bewirtschaftung von Wasser und Boden; Entwicklung von Verfahren für den Vergleich von Methoden zur Ermittlung und Verhinderung des Drogenmißbrauchs in den CEEF und den NUS mit denen in den Ländern der westlichen Gesellschaft.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben