Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Aufforderung zur Unterbreitung von Vorschlägen für genetische Ressourcen im Programm für die Landwirtschaft

Die Europäische Kommission, GD VI, hat die dritte Aufforderung zur Unterbreitung von Vorschlägen aufgrund des gemeinschaftlichen Programms zur Erhaltung, Charakterisierung, Sammlung und Nutzung der genetischen Ressourcen in der Landwirtschaft veröffentlicht.

Die Kommission ist an Vorschlägen für die genetischen Ressourcen in der Landwirtschaft interessiert, die Punkt I des Arbeitsprogramms betreffen. Die ausgewählten Themen sollen im Rahmen von Projekten mit Kostenteilung oder konzertierten Maßnahmen bearbeitet werden. Der Beitrag der Gemeinschaft zu den Gesamtkosten übersteigt 50% der Gesamtkosten nicht, während die Gemeinschaft bis zu 100% der Kosten der Koordinierung bei konzertierten Aktionen trägt.

Ziel dieses Programms ist die Koordinierung und Förderung der von der Gemeinschaft auf dem Gebiet der genetischen Ressourcen in der Landwirtschaft ausgeführten Arbeiten. Gleichzeitig soll ein Beitrag zur Erreichung der Ziele der gemeinsamen Agrarpolitik (CAP) geleistet werden. Aktivitäten betreffend genetische Ressourcen jeder Art in der Landwirtschaft, im Gartenbau und in der Forstwirtschaft sind hierbei förderungswürdig. Vorschläge, die sich mit genetischen Ressourcen für Nutztiere befassen, sowie konzertierte Aktionen zur Einrichtung von Netzen zur Koordinierung von bereits laufenden Maßnahmen in der gesamten Gemeinschaft werden bevorzugt gefördert.

Jeder Vorschlag muß einen spezifischen Brennpunkt mit Konzentration auf eine spezifischen Tier- oder Pflanzengruppe aufweisen. Besonders bevorzugt werden Projekte mit einer wesentlichen gemeinschaftlichen Dimension, die auf Erosionsrisiken abstellen und die genetischen Ressourcen für folgende Zwecke nutzen:
- Diversifizierung der landwirtschaftlichen Produktion;
- Steigerung der Produktqualität;
- Verbesserung des Umweltschutzes.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben