Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Fachmännische Beratung für die EU-Handelspolitik gegenüber Japan

Die Europäische Kommission, GD I, hat eine Ausschreibung für die Bereitstellung regelmässiger fachmännischer Beratung zur Unterstützung der Europäischen Kommission bei ihrer Handelspolitik gegenüber Japan, insbesondere in bezug auf Massnahmen mit Auswirkungen auf die europäische Geschäftstätigkeit veröffentlicht. Dies wird als ein wesentliches Element des Erfolgs der Beziehung EU-Japan betrachtet.

Für eine erfolgreiche Förderung ihrer Ziele im Rahmen der Verhandlungen mit japanischen Behörden benötigt die Kommission Informationen und Beratung insbesondere bezüglich Marktzugang und Regulierung, im Hinblick auf eine Erleichterung der Erweiterung der Geschäftstätigkeit der EU in Japan. Ebenfalls von Interesse sind Rückmeldungen europäischer Unternehmen über Faktoren, die Auswirkungen auf die Geschäftstätigkeit zwischen der Europäischen Union und Japan haben, sowie Kommissionsprogramme zur Förderung des Exports bezüglich Japan.

Solche Unterstützung wird auf regelmässiger Basis in einer Anzahl von Schlüsselbereichen benötigt, einschliesslich:

- Fragen bezüglich Themen des spezifischen Marktzugangs, einschliesslich Themen technischer Natur;
- Fragen bezüglich Deregulierung in Japan;
- Fragen bezüglich des Kommissionsprogramms für die Förderung des Exports nach Japan (EXPROM), das das "Managementschulungsprogramm für Japan" (ETP), das Programm zur Förderung des Exports "EU-Tor nach Japan" und einzelne ad-hoc-Projekte umfasst;
- Fragen bezüglich Auslandsinvestitionen in Japan;
- Fragen bezüglich Vertrieb in Japan.

Die Vertrag hat eine Laufzeit von 12 Monaten. Zwei weitere Verlängerungen des Vertrages können für einen Zeitraum von je 12 Monaten angeboten werden.

Verwandte Informationen

Länder

  • Griechenland
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben