Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Fortschritte im BSE-Arbeitsprogramm der Kommission

Im November 1997 erstellte die Europäische Kommission ein Arbeitsprogramm über BSE (Rinderwahnsinn) und verpflichtete sich, halbjährlich Follow-up-Berichte über seine Durchführung zu erstellen. Der erste dieser Berichte wurde vor kurzem angenommen. In ihm werden die zwischen O...
Im November 1997 erstellte die Europäische Kommission ein Arbeitsprogramm über BSE (Rinderwahnsinn) und verpflichtete sich, halbjährlich Follow-up-Berichte über seine Durchführung zu erstellen. Der erste dieser Berichte wurde vor kurzem angenommen. In ihm werden die zwischen Oktober 1997 und Mai 1998 getroffenen Maßnahmen zur BSE-Bekämpfung hervorgehoben.

Im Bericht umrissene wissenschaftliche Aspekte sind die Umstrukturierung aller Wissenschaftlichen Ausschüsse und eine Zusammenfassung der Arbeit des Wissenschaftlichen Lenkungsausschusses, dem wichtigsten beratenden Gremium der Kommission im Bereich des BSE. Der Bericht dokumentiert auch Fortschritte hinsichtlich der Annahme eines Gemeinschaftsnetzes zur Überwachung und Kontrolle übertragbarer Krankheiten und der Ausarbeitung eines Aktionsprogramms zur Bekämpfung seltener Krankheiten.

Der Bericht informiert über die von der Kommission getroffenen Maßnahmen betreffend das Verfahren für die Übermittlung der Ergebnisse von Kontrollbesuchen und hebt die Notwendigkeit der Bekämpfung von Betrug in diesem Bereich durch die Verbesserung von Kooperation zwischen nationalen Veterinärbehörden, den Zoll- und den Zollfahndungsbehörden hervor.

Der Bericht enthält auch die Ergebnisse von Kontrollbesuchen der Kommission, welche Probleme in bezug auf das Entfernen von spezifiziertem Risikomaterial aus der Nahrungs- und Futtermittelkette hervorhoben, die noch nicht gelöst sind. Der aktuelle Zustand der Umsetzung von EU-Rechtsvorschriften, einschließlich der Vertragsverletzungsverfahren, wird ebenfalls beschrieben. Darüber hinaus wird der Standpunkt über das Ausfuhrverbot für britisches Rindfleisch und die Freigabe bestimmter Herden für die Ausfuhr (Export Certified Herds Scheme) in Nordirland behandelt.

Fachgebiete

Lebensmittel - Sicherheit
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben