Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

COLDZYME - Nutzbarmachung des Geheimnisses kalt-aktiver Enzyme für die Energieeinsparung

Enzyme, die unter kalten Bedingungen - wie in der Antarktis oder in den Alpen - arbeiten, könnten Aufschluß über eine bedeutende Reduzierung des Energieverbrauchs in Waschmaschinen und anderen Reinigungsoperationen sowie in der Lebensmittelverarbeitung und in der Produktion vo...
Enzyme, die unter kalten Bedingungen - wie in der Antarktis oder in den Alpen - arbeiten, könnten Aufschluß über eine bedeutende Reduzierung des Energieverbrauchs in Waschmaschinen und anderen Reinigungsoperationen sowie in der Lebensmittelverarbeitung und in der Produktion von Medikamenten geben. Das vom BIOTECH-Forschungsprogramm der EU gegründete COLDZYME-Projekt beabsichtigt die Isolierung und Kennzeichnung solcher "kalt-aktiver Enzyme", die von in den Alpen und in der Antarktis gesammelten Bakterien abgesondert wurden.

Die katalytische Funktion aller Enzyme hängt von ihrer Fähigkeit ab, flexibel zu bleiben. Unter Berücksichtigung der Tatsache, daß die meisten Protein-Enzyme am besten bei 40ºC oder mehr arbeiten, versuchen die COLDZYME-Partner zu ergründen, wie die Antarktis-und Alpen-Enzyme in der Kälte ihre Wirkung entfalten können. Der Projektkoordinator, Dr. Nick Russell vom Wye College in London, erläutert, "Sie sind so gefalzt, daß sie bei Temperaturen flexibel bleiben können, bei denen normale Bakterien nicht mehr arbeiten. Wenn wir herausfinden, wie sie das vollbringen, können wir diese Tieftemperaturaktivität für andere Enzyme entwickeln."

Etwa 16 Monate nachdem das dreijährige Projekt im Dezember 1996 gestartet wurde, konnte ein erheblicher Erfolg auf dem Weg zur Gründung einer technischen Plattform erzielt werden, die als Grundlage für die Entwicklung einer ganzen Reihe neuer Produkte und Verfahren dienen kann. Dieses Projekt hat bereits erfolgreich Enzyme kristallisiert, die Stärke und Protein abbauen.

Neben der Modifizierung von Enzymen zur Operation im Tieftemperaturbereich untersuchen die Forschungspartner außerdem die Möglichkeit der Nutzung von Bakterien, die Enzyme als "Zellfabriken" absondern. Erfolge auf diesem Gebiet würden die Produktion großer Mengen von genetisch konstruierten kalt-aktiven Enzymen ermöglichen, die in Waschpulvern für Kaltwäsche oder in Reinigungsmitteln für Kontaktlinsen eingesetzt werden könnten. Andere potentielle Anwendungen umfassen die Verarbeitungsindustrie für Molkereiprodukte und ebenso könnten neue Biotechnologien für die Pharmaindustrie entwickelt werden.

Verwandte Informationen

Programme

Fachgebiete

Biotechnologie
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben