Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Neuer Look für "Euroabstracts" - Herausstellung wichtiger neuer Veröffentlichungen über F+E und Innovation

Dank der im April 1998 lancierten "Euroabstracts" mit dem neuen Look sind Angaben über wichtige neue Veröffentlichungen über Forschung und Innovation in der EU und außerhalb viel leichter zugänglich. Die jeden zweiten Monat vom INNOVATION-Programm veröffentlichten "Euroabstrac...
Dank der im April 1998 lancierten "Euroabstracts" mit dem neuen Look sind Angaben über wichtige neue Veröffentlichungen über Forschung und Innovation in der EU und außerhalb viel leichter zugänglich. Die jeden zweiten Monat vom INNOVATION-Programm veröffentlichten "Euroabstracts" bieten eine Übersicht über neue Veröffentlichungen auf dem Gebiet von Forschung, Entwicklung und Innovation europäischer Einrichtungen, von Mitgliedstaaten und außerhalb derselben.

"Euroabstracts" lieferte viele Jahre lang Informationen über Veröffentlichungen über EU-finanzierte Forschung, jedoch wurden in neueren Jahren immer stärker Veröffentlichungen aus den Mitgliedstaaten und von außerhalb von Europa einbezogen, die die wachsende Internationalisierung der wissenschaftlichen Gemeinschaft bestätigen. Die erfolgreiche Einrichtung des CORDIS World Wide Website bedeutet, daß Abstracts von Veröffentlichungen über EU-geförderte Forschung über das Web viel schneller der Allgemeinheit zugänglich sind. Der CORDIS-Website gestattet über die FTE-Veröffentlichungs-Datenbank einen viel leichteren Zugang zu Informationen über diese Veröffentlichungen mit Suchfunktionen vom Stand der Technik, die den Benutzer zu seinem Interessengebiet führen.

Die neu lancierten "Euroabstracts" konzentrieren sich demgemäß etwa zur Hälfte auf Veröffentlichungen, die strategische Gebiete der EU-Forschungspolitik behandeln. Dazu zählen natürlich Schlüsselveröffentlichungen der Kommission und anderer EU-Einrichtungen, aber auch von Regierungen und offiziellen Organen der Mitgliedstaaten und von Dritten. Auch bedeutende Veröffentlichung von privaten Verlagen werden im erforderlichen Umfang mit einbezogen.

Jede Ausgabe enthält einen Leitartikel, der verbundene Veröffentlichungen hervorhebt. Typisch sollen auch Interviews mit führenden Entscheidungsträgern und Hintergrundmaterial mit einbezogen werden. In der gegenwärtigen Ausgabe, die mit dem britischen Präsidium über die EU zusammenfällt, wird die britische Strategie für Wissenschaft und Technologie Großbritanniens betrachtet. Insbesondere wird das sog. "Technology Foresight"-Programm beleuchtet, mit dem gewährleistet werden soll, daß gerade britische Belange für Forschung und Entwicklung in den kommenden Jahren von strategischer Bedeutung für die Industrie sind.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben