Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FTE-Informationsdienst des britischen Ratsvorsitzes - Ihr Gateway zu F&E der EU mit den Augen des gegenwärtigen Ratsvorsitzes

Der CORDIS - FTE-Informationsdienst des britischen Ratsvorsitzes wurde entwickelt, um Sie über wichtige Entwicklungen auf dem laufenden zu halten, die während der Amtszeit des Vereinigten Königreichs (UK) vom 1. Januar - 30. Juni 1998 als Ratsvorsitz im Bereich der Forschung u...
Der CORDIS - FTE-Informationsdienst des britischen Ratsvorsitzes wurde entwickelt, um Sie über wichtige Entwicklungen auf dem laufenden zu halten, die während der Amtszeit des Vereinigten Königreichs (UK) vom 1. Januar - 30. Juni 1998 als Ratsvorsitz im Bereich der Forschung und technologischen Entwicklung (FTE) stattfinden. Der Dienst wurde gemeinsam von CORDIS und dem britischen Office of Science and Technology (OST) entwickelt, das zum Wirtschaftsministerium (DTI) gehört.

Der Service bezweckt, Ihr Verständnis der vielen F&E-Aktivitäten und Initiativen zu erweitern, die durch die EU unterstützt und in den Mitgliedstaaten durchgeführt werden. Der Dienst bietet Ihnen problemlosen Zugang zu aktuellen Informationen über die Bandbreite der gegenwärtig im Rat vorliegenden Politikthemen und zur Forschung und damit zusammenhängenden Entwicklungen in Großbritannien im Verlauf der Präsidentschaft.

Der wöchentlich aktualisierte und in Englisch, Französische und Deutsch vorliegende CORDIS-FTE-Informationsdienst des britischen Vorsitzes verfügt außerdem über einen On-line-Pressedienst, der über die jüngsten Nachrichten über FTE-Themen, Aktivitäten und Entscheidungen während der sechsmonatigen Amtszeit des britischen Vorsitzes berichtet.

Die spezielle Berichterstattung hält Sie über folgende Themen auf dem laufenden:

- F&E-Aktivitäten des Ratsvorsitzes;
- F&E und wichtige Veranstaltungen im Vereinigten Königreich;
- F&E im Vereinigten Königreich;
- UK-Beteiligung an F&E der EU;
- Wichtige Kontakte;
- Nützliche Internet-Links.

Im Textfeld (TXT) dieses Nachrichtenartikels stellen wir Ihnen eine Auswahl von Fallstudien vor, die veranschaulichen, wie Forscher im Vereinigten Königreich von den Forschungsprogramen der EU profitieren. Diese geben einen Überblick über die vielen und vielseitigen Bereiche, in denen britische Organisationen beteiligt sind sowie die Bandbreite der verschieden Arten der Teilnehmerorganisationen.


Was gibt's Neues?

Zu den wichtigen Themen, die in jüngster Zeit über den F&E-Informationsdienst des britischen Vorsitzes on-line abrufbar sind, gehören:

- Ein Bericht über das Colloquium auf Ministerebene über Programmanagement, das am 28. April 1998 in London stattgefunden hat;

- Die Berichte der für das Colloquium bestimmten CREST-Arbeitsgruppen, solche Berichte wurden der Öffentlichkeit zum erstenmal auf diese Art zur Verfügung gestellt ;

- Der vollständige Text der am 12. Februar 1998 verabschiedeten gemeinsamen Stellungnahme;

- Ein Interview mit Eryl McNally, einem wichtigen britischen Mitglied des Forschungsausschusses des Europäischen Parlaments.


Bevorstehende Attraktionen:

Die Informationen, die im Laufe der nächsten Monate über den Dienst verbreitet werden soll, umfaßt folgende wichtige Themen:

- Einen Bericht über die am 14. und 15. Mai 1998 in Coventry abgehaltene Konferenz "Verbindungen zwischen Industrie und Wissenschaft: Innovative Partnerschaften für Wettbewerbsfähigkeit";

- Ausführliche Informationen über die Sitzung des Forschungsrates vom 22. Juni 1998, wann die Minister voraussichtlich die ersten eingehenden Diskussionen über die innerhalb des Fünften Rahmenprogramms vorgeschlagenen spezifischen Programme führen werden;

- Ein Interview mit Adair Turner, dem Generaldirektor des britischen Arbeitgeberverbands;

- Die Information über die britische Beteiligung an EU-Forschungsprogrammen wird regelmäßig aktualisiert, und nun werden die Einzelheiten der abschließende Aufrufe unter dem Fünften Rahmenprogramm in Angriff genommen.


CORDIS und die EU-Ratspräsidentschaften:
- Eine anhaltende Zusammenarbeit für Transparenz und Öffentlichkeit

Der CORDIS - FTE-Informationsdienst des britischen Ratsvorsitzes ist der vierte in der Reihe der Vorsitz-Pressedienste und folgt den jeweiligen Diensten des irischen, niederländischen und Luxemburger Vorsitzes.

Der EU-Ratsvorsitz rotiert alle sechs Monate zwischen den Mitgliedstaaten: Januar bis Juni, Juli bis Dezember. Der CORDIS-Dienst des Ratsvorsitzes wurde im Rahmen des irischen Ratsvorsitzes vom 1. Juli 1996 - 31. Dezember 1996 eingeführt. Auf den gegenwärtigen britischen Dienst folgt der FTE-Informationsdienst des österreichischen Ratsvorsitzes vom 1. Juli 1998 - 31. Dezember 1998.

Diesen Dienst finden Sie über die CORDIS-Home Page unter:

http://cordis.europa.eu/

oder direkt unter:

http://cordis.europa.eu/uk/home.html

Verwandte Informationen

Programme

Länder

  • 271485480
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben