Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Wissenschaftliche und technologische Zusammenarbeit zwischen EU und den Mittelmeerländern

Die Europäische Kommission, GD XII, hat die dritte Ausgabe eines Katalogs von Aufträgen veröffentlicht, der einen aktuellen Überblick über gemeinsame EU Forschungsprojekte mit Teilnehmern aus den Partnerstaaten im Mittelmeerraum vermittelt. Das allgemeine Ziel dieser Projekte ...
Die Europäische Kommission, GD XII, hat die dritte Ausgabe eines Katalogs von Aufträgen veröffentlicht, der einen aktuellen Überblick über gemeinsame EU Forschungsprojekte mit Teilnehmern aus den Partnerstaaten im Mittelmeerraum vermittelt. Das allgemeine Ziel dieser Projekte besteht in der Schaffung eines 'wissenschaftlich/technologischen Euro-Mittelmeerraums' sowie in der Förderung der Verwirklichung der Euro-Mittelmeer-Partnerschaft.

Die von dieser Veröffentlichung erfaßten Projekte wurden im Rahmen von EU Programmen wie die AVICENNE Initiative zur wissenschaftlichen und technologischen Zusammenarbeit, das Entwicklungsländer-Unterprogramm des laufenden spezifischen Programms zur Zusammenarbeit mit Drittländern und internationalen Organisationen (INCO-DC), die Initiative zur internationalen wissenschaftlichen Zusammenarbeit (ISC) und das Programm Wissenschaft und Technologie für Entwicklungszwecke (STD) finanziert, welches den Mittelmeerraum umfaßte.

Insgesamt 178 Euro-Mittelmeer-Projekte sind über den Zeitraum 1988 bis 1996 in diesem Band dokumentiert, der Informationen über Projektziele, Aktivitäten, verwandte Veröffentlichungen, erwartete Resultate, nach Möglichkeit Forschungsergebnisse sowie Kontaktadressen für Projektpartner enthält.

Die Projekte sind nach Thema organisiert und wie folgt gegliedert:

- Natürliche Ressourcen;
- Landwirtschaft;
.-Gesundheit;
- Hochentwickelte Technologien, einschl. Informations- und Kommunikationstechnologien, Biotechnik sowie Werkstoff- und Produktionstechnologien.

Die Veröffentlichung enthält Indizes von Verträgen nach Thema, teilnehmenden Wissenschaftlern und teilnehmenden Ländern.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben