Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Studie über integrierte Produktpolitk

Vor kurzem wurde eine für die Europäische Kommission (GD XI) durchgeführte Studie über integrierte Produktpolitik (IPP) veröffentlicht. IPP ist ein relativ neues Gebiet der Umweltpolitik, indem hierbei nach dem Grundsatz "von der Wiege bis zur Bahre" gearbeitet wird, d.h. der ...
Vor kurzem wurde eine für die Europäische Kommission (GD XI) durchgeführte Studie über integrierte Produktpolitik (IPP) veröffentlicht. IPP ist ein relativ neues Gebiet der Umweltpolitik, indem hierbei nach dem Grundsatz "von der Wiege bis zur Bahre" gearbeitet wird, d.h. der gesamte Lebenszyklus eines Produkts wird mit dem Ziel betrachtet, in allen seinen Stadien den Umwelteinfluß zu minimieren. Dazu braucht man eine Anzahl von sehr unterschiedlichen politischen Instrumenten, die auf eine integrierte Art und Weise eingesetzt werden; die Methode weicht also stark von der traditionellen Umweltpolitik ab, die auf produktionsbezogene Maßnahmen und Technologien "am Rohrende" abstellt.

Die Studie analysiert nationale und internationale Entwicklungen auf dem Gebiet der IPP und entwickelt einen Rahmen für die potentielle Formulierung einer politischen Initiative auf diesem Gebiet. Sie vermittelt einen Überblick über neuere Initiativen in einzelnen Mitgliedstaaten anhand einer Reihe von Einzelfallstudien und betrachtet die potentielle Rolle der Hauptakteure.

Die Studie bietet eine Definition einer IPP und identifiziert fünf Hauptaspekte, bestehend aus spezifischen strategischen Instrumenten, die gemeinsam eine IPP bilden würden. Es handelt sich um:

- Maßnahmen mit dem Ziel der Reduzierung und der Bewirtschaftung von Abfällen, die beim Verbrauch der Produkte anfallen;
- Maßnahmen, die auf die Innovation von umweltfreundlicheren Produkten abstellen;
- Maßnahmen zur Erschließung von Märkten für umweltfreundlichere Produkte;
- Maßnahmen zur Übertragung von Umweltinformation über die Produktkette;
- Maßnahmen für die Zuordnung der Verantwortung für das Management der Umweltbelastung von Produktsystemen.

Die vier Schlüsselaufgaben der Europäischen Kommission in diesem Kontext werden ebenfalls umrissen: Definition eines gemeinsamen Verständnisses der IPP, Verbreitung der besten strategischen Praxis, Unterstützung der wirksamen Durchsetzung von Produktstrategien, und Entwicklung einer spezifischen IPP.

Fachgebiete

Umweltschutz
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben