Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

MAST-Projekte betreffend Tiefseebohrtechnik

Das EU-Forschungsprogramm für Meereswissenschaft und -technologie (MAST) unterstützt gegenwärtig eine Reihe von Projekten, die zur Stärkung der europäischen Teilnahme an Tiefseebohrtechnik beitragen. Bohrtechnik ist das einzige Verfahren, das eine korrekte Untersuchung der Obe...
Das EU-Forschungsprogramm für Meereswissenschaft und -technologie (MAST) unterstützt gegenwärtig eine Reihe von Projekten, die zur Stärkung der europäischen Teilnahme an Tiefseebohrtechnik beitragen. Bohrtechnik ist das einzige Verfahren, das eine korrekte Untersuchung der Oberfläche und der Schicht unter der Oberfläche des Meeresbodens ermöglicht und Informationen zur Verfügung stellen kann, die bedeutende Folgen für die Wirtschaft und die Umwelt haben könnte, wie neue Energiequellen und Information über vergangene und zukünftige Klimata. Dieser Ansatz erfordert jedoch umfassende Einrichtungen, und die EU ist bestrebt die Kooperation auf diesem Gebiet zu fördern, um die wissenschaftliche Tiefseebohrtechnik in Europa zu stärken.

Zu den wichtigen laufenden Projekten gehören:

- Die 1996 eingerichtete konzertierte Aktion CORSAIRES für Mikroseismik stabiler und instabiler Umgebungen in europäischen Meeren. Diese Tätigkeit beabsichtigt den Zugang von europäischen Forschern zu Bohrmitteln zu erleichtern und hat eine starke bildende und berufsbildende Dimension;

- Das europäische Projekt für nordatlantische Randgebiete (ENAM II), das bis Ende 1999 läuft, konzentriert sich auf die Quantifikation und Modellierung von großflächigen Sedimentärverfahren und -flüssen. ENAM hat neue unterseeische Sedimentärstrukturen erforscht, die als kohlenstoffhaltige Schlammhügel und Kaltwasserriffe bekannt sind, und Tiefseesedimentarprismen im Golf von Biskaya abgebildet;

- Das 1997 eingerichtete Hydratsystem für Autoklav-Bohrausrüsten (HYACE), ein technologisches Projekt, das auf die Entwicklung und Prüfung eines Prototypen für einen Autoklav-Bohrer abzielt.

Die im Rahmen der Forschung innerhalb dieser Projekte erzielten jüngsten Ergebnisse zeugen von intensiven und bislang unbekannten Tiefseerifformation vor der Küste Irlands und können beweisen, daß Europa die eindruckvollsten Kaltwasserkorallenriffe der Welt beherbergt. Diese Projekte und deren Ergebnisse wurden auf der MAST-Konferenz diskutiert, die vom 23. bis 27. Mai 1998 in Lissabon, Portugal, stattgefunden hat.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben