Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Ergebnisse des DOMITEL-Projekts

Teilnehmer des im Rahmen des Telematik-Anwendungsprogramms der EU finanzierten Projekts für interaktive telematische Ausbildung und das Lernen zu Hause (DOMITEL) haben vor kurzem einen Bericht bekanntgemacht, der einen umfassenden Überblick über die bis jetzt erzielten Fortsch...
Teilnehmer des im Rahmen des Telematik-Anwendungsprogramms der EU finanzierten Projekts für interaktive telematische Ausbildung und das Lernen zu Hause (DOMITEL) haben vor kurzem einen Bericht bekanntgemacht, der einen umfassenden Überblick über die bis jetzt erzielten Fortschritte vermittelt. Ziel dieses Projekts ist die Entwicklung des Kabelfernsehens für das Lernen zu Hause.

Der Bericht untersucht die Hintergründe dieses Projekts und ermittelt, warum das Kabelfernsehen als Haupt-Infrastruktur für die häusliche Lernumgebung verwendet werden könnte. Auch die Gründe für die Eignung des Kabelfernsehens für diesen Zweck werden dargelegt.

Die erforderlichen Fundamente dieses Projekts und die Umstellung von allgemeinen auf spezifischere funktionale Spezifikationen werden in diesem Bericht dokumentiert. Ein Kapitel befaßt sich mit den Vorbedingungen und den möglichen Fallstricken, die für die Gewährleistung der Zukunft des Projekts bewältigt bzw. vermieden werden müssen. Es untersucht dazu die Rollenverteilung auf die einzelnen Beteiligten, die geeignetsten Allianzen, wirtschaftliche Kräfte, Größenvorteile, Rechtsfragen und weitere Forschungsgebiete.

Der Bericht kommt zu dem Schluß, daß Kabelfernsehnetze für interaktives Lernen bei der Ausbildung funktionieren und einen wesentlichen Beitrag zum lebensbegleitenden Lernen in leicht zugänglicher, wirtschaftlicher Form leisten können. Die bei diesem Projekt entwickelte Vorgehensweise könnte von Stadtverwaltungen und Bildungsanstalten für die Entwicklung und Durchführung interaktiver Unterrichtungsdienste eingesetzt werden.

Verwandte Informationen

Programme

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben