Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Forschung über die Prävention des Drogenmissbrauchs

Kürzlich wurden die Ergebnisse einer Forschungsbewertung über die primäre Prävention des Drogenmissbrauchs veröffentlicht, die im Rahmen der COST-Initiative für europäische Zusammenarbeit im Bereich der wissenschaftlichen und technischen Forschung durchgeführt wurde.

Das Proj...
Kürzlich wurden die Ergebnisse einer Forschungsbewertung über die primäre Prävention des Drogenmissbrauchs veröffentlicht, die im Rahmen der COST-Initiative für europäische Zusammenarbeit im Bereich der wissenschaftlichen und technischen Forschung durchgeführt wurde.

Das Projekt, das über 20 Experten in diesem Bereich zusammenführte, war in drei separate Unterprojekte aufgeteilt. Diese werden in dem Bericht in drei getrennten Kapiteln behandelt und umfassen folgendes:

- Eine Einführung zur Bewertung der Drogenbekämpfung in Europa und Landesberichteüberblick;
- Bewertungen verschiedener bestehender Programme zur Prävention des Rauschmittelkonsums und Bedeutungen für illegale Drogen (Literaturbesprechung);
- Theoretische Bewertung der Definitionen, Konzepte und Probleme in Verbindung mit primärer Prävention im Bereich der illegalen Drogen.

Darüber hinaus enthält der Bericht Fallstudien von Drogenkontrollprogrammen, einschließlich dem belgischen QUEST-Programm und "Mias Tagebuch", einem skandinavischen Programm für Schulen zur Aufklärung über Drogen. In einem Anhang des Berichts sind drei Beispiele von ursprünglichen Landesberichten aus Polen, Griechenland und Frankreich zu finden.

Verwandte Informationen

Programme

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben