Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Höhepunkte der europäischen Telematik-Konferenz

Höhepunkte der Telematik für Bibliotheken-Konferenz der EU, die vom 15. bis 17. September 1998 in Johannesburg, Südafrika, veranstaltet wurde, stehen jetzt am Website dieser Konferenz zur Verfügung. Es handelte sich bei dieser Konferenz um eine gemeinsame Veranstaltung des Goe...
Höhepunkte der Telematik für Bibliotheken-Konferenz der EU, die vom 15. bis 17. September 1998 in Johannesburg, Südafrika, veranstaltet wurde, stehen jetzt am Website dieser Konferenz zur Verfügung. Es handelte sich bei dieser Konferenz um eine gemeinsame Veranstaltung des Goethe-Instituts, des British Councils und des Institut Français in Südafrika mit Unterstützung der Delegation der Europäischen Kommission in Südafrika.

Ein Leitrede eines Vertreters der Europäischen Kommission (GD XIII) befaßte sich mit Schlüsselelementen des anstehenden Fünften FTE-Rahmenprogramms und den Möglichkeiten für die Zusammenarbeit zwischen der EU und Südafrika auf dem Gebiet der Forschung. Diese vermittelte einen umfassenden Überblick über die Telematik-für-Bibliotheken-Aktionen von ihrer ersten Einführung bis zum heutigen Tag und erläuterte die Hintergründe dieses Programms und seine Funktionsweise. Diese Präsentation plazierte auch die Forschung auf dem Bibliotheken-Sektor im Gesamtkontext der EU-Telematikforschung und ihre Zukunft auf diesem Gebiet.

Ein wesentlicher Teil konzentrierte sich auf den Bereich des Fünften Rahmenprogramms, der auf die Schaffung einer benutzerfreundlichen Informationsgesellschaft abstellt. Dieser ist auch als Informationsgesellschafts-Technologieprogramm (IST) bekannt und faßt drei früher getrennte Programme zusammen. Die vier für dieses Programm vorgeschlagenen Schlüsselaktionen wurden im Detail erklärt, insbesondere die Maßnahmen für Bibliotheken, die unter der Leitaktion für Multimediainhalte und -werkzeuge im Themenbereich "Digitales Erbe und kultureller Inhalt" durchgeführt werden.

Die letzten Abschnitte dieser Präsentation befassten sich mit der Frage der Konvergenz und ihrer Relevanz für das IST-Programm, sowie den Möglichkeiten für die Zusammenarbeit zwischen der EU und Südafrika bei der Forschung auf dem Bibliothekensektor. Die verschiedenen Kooperationsmöglichkeiten wurden hierzu umrissen, insbesondere die neuen Möglichkeiten aufgrund des neuen EU-SA-Abkommens, das am 11. November 1997 in Kraft trat. Dieses ermöglicht eine Beteiligung südafrikanischer Forschungseinrichtungen an allen spezifischen Programmen des gemeinschaftlichen FTE-Rahmenprogramms, sowie die Teilnahme von EU-Forschungseinrichtungen an südafrikanischen Programmen, sofern die einschlägigen Regeln und Bedingungen der Programme eingehalten werden.

Die zweite Hauptpräsentation dieser Konferenz vermittelte eine Übersicht über die Strategien und die Ergebnisse der Maßnahmen auf dem Gebiet der Telematik für Bibliotheken zwischen 1985 und 1998. Diese Präsentation befaßte sich mit folgenden Gebieten:

- Die historische Entwicklung der Telematik für Bibliotheken von 1985 bis 1998;
- Ziele, Strategien und Aktionslinien;
- Das erste Programm für Bibliotheken (1990-1994);
- Der Sektor Telematik für Bibliotheken (1994-1998);
- Schlüsselgebiete für den Erfolg;
- Plattformen von gemeinsamem europäischen Interesse, wie z.B. die European Copyright User Platform (ECUP);
- Greifbare Ergebnisse der Forschungsprojekte;
- Trends zur internationalen Kooperation bei europäischer Forschung.

Verwandte Informationen

Programme

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben