Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Wesentliche Fortschritte bezüglich neuer "Internet Assigned Numbers Authority"

Um eine ausreichende Beteiligung an dem Prozeß zur Einrichtung der neuen Behörde für die Zuteilung von Teilnehmer-Nummern für das Internet, die sog. "Internet Assigned Numbers Authority" (IANA), zu gewährleisten, die wichtige Verwaltungsaufgaben des Internets überwachen wird, ...
Um eine ausreichende Beteiligung an dem Prozeß zur Einrichtung der neuen Behörde für die Zuteilung von Teilnehmer-Nummern für das Internet, die sog. "Internet Assigned Numbers Authority" (IANA), zu gewährleisten, die wichtige Verwaltungsaufgaben des Internets überwachen wird, u.a. die Koordinierungsfunktionen für Domain-Namen und -Nummern, berief die Europäische Kommission eine Anzahl von Konsultationssitzungen ein. Als Folge einer dieser Sitzungen wurde das EG-Beteiligtengremium "Panel of Participants" (EC-PoP) gegründet, das sich aus einer europäischen Gruppe von Stakeholder-Vertretern mit dem Ziel einer gemeinsamen europäischen Stellungnahme zu diesem Thema und der entsprechenden Beratung der Kommission zusammensetzt.

Ein vierter Entwurf von Vorschlägen für die Einrichtung der IANA wurde verfaßt, und das EC-PoP hat kürzlich verlauten lassen, daß nach seiner Meinung bereits wesentliche Fortschritte erzielt wurden. Das Gremium glaubt, daß der neueste unterbreitete Vorschlag die meisten der von ihm identifizierten Fragen weitgehend behandelt und eine realistische Grundlage für die Lancierung der neuen Organisation darstellt. Bestimmte Fragen seien jedoch immer noch nicht eingehend behandelt worden, wie die Verbesserung von Maßnahmen zum Schutz gegen die außerterritoriale Anwendung von US-Recht und -Öffentlichkeitspolitiken. Das Gremium hat empfohlen, daß der ursprünglich gegründete Rat sich damit befassen sollte.

Das EC-PoP hat auch die Notwendigkeit einer ausgewogeneren internationalen Repräsentation innerhalb der Organisation hervorgehoben, da im einschlägigen Entwurf über 50 % der Mitglieder aus einer einzigen Region, wie Europa oder Nordamerika, kommen könnten. Das Gremium betont, daß allen Interessentengruppen, sektoriell wie regional, versichert werden muß, daß ihre Interessen im Rat fair vertreten sein werden.

Abschließend weist das Gremium darauf hin, daß Verzögerungen der Gründung der neuen IANA ein bleibendes Ungleichgewicht bezüglich des erforderlichen internationalen und wettbewerbsfähigen Gleichgewichts schaffen könnten. Es hebt die Tatsache hervor, daß die glatte Umsetzung des Vertrags und die neue Organisation ausschlaggebend für die Erhaltung der Stabilität des Internets sind.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben