Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Bericht über die Durchführung des transeuropäischen Verkehrsnetzes

Der Fortschritt auf dem Gebiet der Einrichtung des transeuropäischen Verkehrsnetzes (TEN) kann als wesentlich bezeichnet werden. Nach dem ersten Bericht der Europäischen Kommission über die Einrichtung müssen jedoch zusätzliche Anstrengungen gemacht werden. Das Netz ist zur Fö...
Der Fortschritt auf dem Gebiet der Einrichtung des transeuropäischen Verkehrsnetzes (TEN) kann als wesentlich bezeichnet werden. Nach dem ersten Bericht der Europäischen Kommission über die Einrichtung müssen jedoch zusätzliche Anstrengungen gemacht werden. Das Netz ist zur Förderung eines stärker integrierten und effizienteren europäischen Verkehrssystems für die Bedienung des Binnenmarkts konzipiert. Damit sollen das Wirtschaftswachstum und die Wettbewerbsfähigkeit gesteigert und neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Von den 14 prioritäten Projekten, die anläßlich des 1994er Rats von Essen für eine prioritäre Entwicklung ausgewählt wurden, sind drei fast abgeschlossen, während sich acht weitere im Bau oder in einem weit fortgeschrittenen Vorbereitungzustand befinden. Aus dem Bericht geht hervor, daß das Gesamtinvestment in den Verkehrs-TEN in den Jahren 1996 und 1997 einen Betrag von 38.400 Mio. ECU erreichte. Die Unterstützung der Gemeinschaft beläuft sich auf etwa ein Drittel dieses Betrags (12.600 Mio. ECU). Von diesem Gesamtbetrag wurde 39% für Schienenverkehrsmittel, 38% für den Straßenbau und 15% für den Flughafenbau verwendet.

Fortschritte wurden auch bei der Anwendung neuer Technologien für die TEN erzielt, so z.B. mit intelligenten Verkehrssystemen (ITS) und der Entwicklung des europäischen Verkehrsmanagement-Systems (ERTMS), das ebenfalls fast einsatzbereit ist und die Sicherheit und die Kapazität des Schienenbahnnetzes verbessern soll. Hiervon abgesehen hat auch die Entwicklung einer europäischen Komponente des globalen Satelliten-Navigationssystems (GNSS) ein Stadium erreicht, in dem sich eine Strategie für die Weiterentwicklung festlegen läßt.

Der Bericht dient des weiteren dem Launch eines Konsultationsprozesses über das nächste Stadium der Entwicklung der TEN-Verkehrspolitik. Diese Konsultation dient der Vorbereitung des Weißbuchs zur Überarbeitung der Richtlinien, die im kommenden Sommer veröffentlicht werden sollen. Die Schlüsselfragen, die diskutiert werden sollen, sind folgende:L
- Festlegung der Prioritäten für Investition, insbesondere nach Abschluß der 14 Essener Projekte;
- Verschiebung des Brennpunkts von der Investition in Infrastrukturen auf die Qualität des Diensts;
-Integration der verschiedenen Netze;
- Ermutigung der Nutzung des ITS für effizienter Nutzung der vorhandenen Infrastruktur;
- Die Implikationen des Beitritts neuer Mitgliedstaaten für die Richtlinien;
- Die Verstärkung der Umweltdimension der Richtlinien.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Verkehr
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben