Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

LEONARDO DA VINCI - Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen 1999

Die Europäische Kommission, GD XXII, hat eine Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen im Rahmen des Programms LEONARDO DA VINCI veröffentlicht. Die vorliegende Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen beschränkt sich auf Pilotprojekte und Vermittlungs- und Austauschprogramme. Da es sich hier um die letzte Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen im Rahmen des Programms LEONARDO DA VINCI handelt, zielt diese im wesentlichen auf die Verbreitung und Übertragung von Ergebnissen im Rahmen des Programms LEONARDO DA VINCI oder im Rahmen anderer Aktionen entwickelter Projekte ab. Diese Ausrichtung wird im Rahmen der verfügbaren Haushaltsverteilung des Jahres 1999 getroffen.

Das Ziel des Programms LEONARDO DA VINCI ist die Förderung neuer Ansätze in der Berufsbildungspolitik und -praxis. Für den Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen für das Jahr 1999 werden die fünf strategischen Prioritäten des letzten Aufrufs beibehalten:

- Erwerb neuer Kompetenzen;
- Annäherung von Bildungseinrichtungen und Betrieben;
- Bekämpfung der Ausgrenzung;
- Förderung von Investitionen in Humanressourcen;
- Ausweitung des Zugangs zu Wissen und Förderung der Entwicklung von beruflichen Fähigkeiten durch Informationstechnologien im Sinne des lebensbegleitenden Lernens.

Besondere Aufmerksamkeit wird Pilotprojekten gewidmet, wo die Ergebnisse durch transnationale Vermittlungs- und Austauschprogramme entwickelt und geprüft werden können; und umgekehrt den transnationalen Vermittlungs- und Austauschprogrammen, die die Ergebnisse von Pilotprojekten entwickeln und bewerten.

Das Programm LEONARDO DA VINCI ist offen für die Mitgliedstaaten der EU und die Länder des Europäischen Wirtschaftsraums. Gemäß den Beschlüssen der Ratstagungen zur Assoziierung können die Tschechische Republik, Ungarn, Rumänien, Polen, die slowakische Republik, Estland, Lettland, Litauen und Zypern 1999 vollständig am Programm teilnehmen. Es müssen aber bestimmte Haushaltsbestimmungen beachtet werden, die aus den modifizierten Antragsformularen ersichtlich sind.

Die vorliegende Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen beschränkt sich auf eine Anzahl von Aktionslinien. Diese sind Pilotprojekte (Teilbereiche I.1.1, II.1.1 und III.1.a) und Vermittlungs- und Austauschprogramme (Teilbereiche I.1.2, II.1.2, III.1.b).

Die Anträge werden nach verschiedenen Bedingungen geprüft. Die Anträge müssen:

- darlegen, wie sie ausgehend von der bestehenden Situation die Methoden, Inhalte, Praktiken und Instrumente der Berufsbildung verbessern - darlegen, wie die länderübergreifende Partnerschaft zur Beschäftigungsfähigkeit und zur Anpassung der Arbeitnehmer beitragen kann
- darstellen, wie die erzielten Ergebnisse anderen Akteuren der beruflichen Bildung, einschließlich Verlegern, übermittelt werden
- darstellen, wobei und wie sie Partner, die verschiedenen Akteure aus der beruflichen Bildung auf sektoreller und territorialer Ebene repräsentieren, aktiv einbeziehen
- die Finanzierung des durchzuführenden Projekts darlegen.

Am 18. und 19. Januar 1999 werden Informations- und Kontakttage über den Aufruf des Jahres 1999 in Brüssel durchgeführt. Potentielle Antragsteller/innen werden gebeten, sich mit den Nationalen Koordinationsstellen und/oder dem Büro für fachliche Unterstützung LEONARDO DA VINCI in Brüssel in Verbindung zu setzen, um weitere Informationen zu diesem Thema zu erhalten und ihr Interesse an einer solchen Veranstaltung zu bekunden.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben