Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Überflüssiges aus der Treibhauspolitik gestrichen

Um festzustellen, inwieweit die Europäische Union ihre internationalen Verpflichtungen im Umweltbereich erfüllt, ist eine Überwachung der Treibhausgase unerläßlich. In diesem Zusammenhang hat der EU-Umweltausschuß einige - von ihm als "leere Phrasen" bezeichnete - Sätze aus ei...
Um festzustellen, inwieweit die Europäische Union ihre internationalen Verpflichtungen im Umweltbereich erfüllt, ist eine Überwachung der Treibhausgase unerläßlich. In diesem Zusammenhang hat der EU-Umweltausschuß einige - von ihm als "leere Phrasen" bezeichnete - Sätze aus einem Vorschlag zur strengeren Überwachung der für den Treibhauseffekt verantwortlichen Gase gestrichen.

Der Ausschuß ist zum Beispiel der Ansicht, daß die Kommission weitere Schritte unternehmen sollte, um die Vergleichbarkeit und Transparenz der nationalen Aufzeichnungen und Berichterstattung zu "gewährleisten" anstatt nur zu "fördern". Darüber hinaus fordert er das Aussondern von Mitgliedstaaten, die die erforderlichen Daten nicht bereitstellen.

Der Vorschlag, die Kontrolle über das Jahr 2000 hinaus auszudehnen und außer Kohlendioxid auch andere Treibhausgase zu berücksichtigen, reflektiert die gemeinsame Haltung des Rates und des Parlaments in bezug auf diese Angelegenheit.

Laut dem am 2. Februar 1999 geänderten Vorschlag wird von den Mitgliedstaaten jetzt verlangt, in jedem Jahr über ihre kumulativen Treibhausgasemissionen seit 1990 Bericht zu erstatten und Angaben zu den voraussichtlichen Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2005 zu machen.

Fachgebiete

Strategien - Umweltschutz
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben