Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

STOA genehmigt Arbeitsplan 1999

Das Büro des Europäischen Parlaments hat den Arbeitsplan STOA (Scientific and Technological Policy Options for the European Parliament; Politische Optionen im wissenschaftlich-/ technologischen Bereich für das Europäischen Parlament) für 1999 anläßlich einer Tagung am 12. Janu...
Das Büro des Europäischen Parlaments hat den Arbeitsplan STOA (Scientific and Technological Policy Options for the European Parliament; Politische Optionen im wissenschaftlich-/ technologischen Bereich für das Europäischen Parlament) für 1999 anläßlich einer Tagung am 12. Januar 1999 in Straßburg angenommen.

STOA führt die Beurteilung von Projekten betreffend Forschungsarbeiten im Auftrage der Europäischen Union durch. Die Titel der 12 für 1999 genehmigten Projekte sind:

- Haushaltspläne: Kosten-Nutzen-Analyse von EU-Programmen auf dem Gebiet der Forschung und Entwicklung;
- Ökonomie: Wirtschaftsaspekte der Entwicklung von Technologien für die Abfallbehandlungsindustrie;
- Forschung: Genetisch veränderte Nahrungsmittel: Zielvorgaben für von der EU finanzierte Forschung und Entwicklung;
- Forschung: Einsatz neuer Technologien und Kosten der Wasserbewirtschaftung im Hinblick auf die neue Wasserrichtlinie der EU;
- Externe ökonomische Belange: Die Auswirkungen rapiden technologischen Wandels im Bereich Informationstechnologie auf die Stabilität des Welthandels und der internationalen Kapitalbewegungen;
- Juristisch: Neue Technologien für Marketing und Verkauf von Arzneimitteln über das Internet und Fernsehnetze;
- Verkehr: Technologische Optionen für eine Gemeinschaftsstrategie in Bezug auf ein System der satellitengestützten Navigation (GNSSI);
. Kultur: Linguistische Vielfalt im Internet: Beurteilung des Beitrags der maschinellen Übersetzung;
- Entwicklung: Beurteilung von landwirtschaftlichen oder anderen Technologien für den Kampf gegen Hunger und Armut;
- Bürgerliche Freiheitsrechte: Ordnungsdienst bei Großveranstaltungen und Gefängnistechnologien (eine Beurteilung von Technologien, die der politischen Kontrolle dienen);
- Frauenrechte: Weibliche Medienfachleute im Kontext neuer technologischer Entwicklungen;
- Petitionen: Ausrüstung für den Personenschutz am Arbeitsplatz.

STOA ist das Referat der Generaldirektion für Forschung des Europäischen Parlaments. Es pflegt aktive Zusammenarbeit mit dem Technologischen Beurteilungsnetz (EFTA) des Europäischen Parlaments.

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben