Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Vorinformation über eine ICT-Industrie-Ausschreibung

Die Europäische Kommission, GD III, hat eine Vorinformation über eine Aufforderung betreffend Erhebungen und technische Studien für Grundindustrien und ICT-Industrien (Informations- und Kommunikationstechnologien) bekanntgemacht.

GD III ist an den nachfolgenden Dienstleistungen und Erhebungen interessiert (geschätzter Haushaltsrahmen jeweils in Klammern):

- Studie über die Analyse der Wettbewerbsfähigkeit der Telekommunikationsindustrie und die Auswirkungen der Richtlinien Radio-TTE (Telekommunikations-Endeinrichtungen): 146.000 Euro;
- Analyse der spezifischen Themen im Zusammenhang mit dem Sektor Informationstechnologieindustrie und seiner Wettbewerbsfähigkeit, als Weiterverfolgung des Runden Tisches zur IT: 50.000 Euro;
- Studie über die industrielle Zusammenarbeit im Bereich ICT in Erweiterungsländern: 60.000 Euro;
- Analyse des Einflusses der Informationsgesellschaft-Anwendungen zu Hause (einschließlich elektronischem Handel) auf den IT-Konsumermarkt und die IT-Industrien. Schwerpunkt auf Europa (mit weltweiten Vergleichen): 100.000 Euro;
- Analyse der Situation der Holzwirtschaft (mechanische Holzbearbeitung - Herstellung sowie Veredelung und Verarbeitung von Zellstoff, Papier und Karton, Druck und Publishing) in den MOEL im Hinblick auf die Erweiterung: 300.000 Euro;
- Analyse der Kohlenstoff-Sequestrierung und des Speichereffekts der Holzwirtschaft im Rahmen der Klimaveränderung - Kioto-Protokoll: 100.000 Euro;
- Analyse von Teilen der Erweiterungsrahmens im Hinblick auf die Struktur und die Gesetzgebung, die direkt den türkischen Chemiesektor betreffen: 50.000 Euro;
- Umfassende Analyse der tatsächlichen und potentiellen chemischen Substanzen, die als Vorprodukte bei der Herstellung synthetischer Drogen im Rahmen einer möglichen Änderung der Gesetzgebung über die Vorprodukte verwendet werden: 85.000 Euro;
- Zugang zu fortwährend aktualisierten Informationsquellen über die Veränderungen und den Fortschritt der IT-Industrien, einschließlich des Multimedia-Sektors: 60.000 Euro;
- Beurteilung und Analyse der Voraussetzungen für die industrielle Zusammenarbeit wie z.B. Joint ventures zwischen der EU und Stahlunternehmen im Rahmen der Partnerschafts- und Kooperationsabkommen und der gemeinschaftlichen Abkommen mit den Ländern in Mittel- und Osteuropa: 50.000 Euro;
- Internationale Konferenz über die Grundlage der Kommunikation über die Holzwirtschaft: 100.000 Euro;
- Veröffentlichung von Zusammenfassungen und Bemerkungen hinsichtlich der vier SWOT-Analysen in der zweiten Hälfte des Jahres 1999: 50.000 Euro;
- Analyse der spezifischen Themen und Probleme im Zusammenhang mit dem Sektor Recyclingindustrie und seiner Wettbewerbsfähigkeit, als Weiterverfolgung des Recyclingforums (mehrere Studien können als ein Paket eingeleitet werden) - insgesamt: 90.000 Euro;
- Acht spezifische Projekte für Studien und/oder sonstige technische Unterstützung im Hinblick auf Analysen neuer Entwicklungen, bestehender Strategien, Schlüsselthemen, Fakten und Zahlen, Pilotmaßnahmen, Unternehmensanforderungen, Problemen im Bereich Wettbewerbsfähigkeit und/oder Themen der Kostenrentabilität in den Bereichen Stahlindustrie, Informations- und Kommunikationstechnologie-Industrien, Rohstoffe, fortgeschrittene Werkstoffe, Zement, Glas, Keramik, Chemikalien, Kunststoffe, Gummi, Holz und Papier (können zusammen oder einzeln eingeleitet werden) - geschätzter Gesamtaufwand: 350.000 Euro.

Der voraussichtliche Termin für die Einleitung des Vergabeverfahrens liegt im Februar bis August 1999.

Diese Vorinformation erfolgt nur zu Informationszwecken. Der Titel, die Dienstleistungsbeschreibung, der veranschlagte Auftragswert und/oder der voraussichtliche Zeitpunkt der Einleitung des Vergabeverfahrens können sich ändern.

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben