Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kommission bittet um Vorschläge auf dem Gebiet der strategischen Analyse spezifischer politischer Probleme

Die Europäische Kommission hat einen Aufruf zur Einreichung von Projektvorschlägen unter dem Fünften Rahmenprogramm (FP5/5RP) für Aktivitäten auf dem Gebiet von Forschung, technologischer Entwicklung und Demonstration (FTE) für den Zeitraum 1998 bis 2002 veröffentlicht.

Der Aufruf bittet um Vorschläge für indirekte FTE Aktionen unter dem spezifischen Programm für FTE betreffend "Ausbau des Potentials an Humanressourcen und Verbesserung der sozioökonomischen Wissensgrundlage" auf dem Gebiet der strategischen Analyse spezifischer politischer Probleme.

Die Aufruftexte sind gemeinsam mit der zur Ausarbeitung von Vorschlägen erforderlichen Dokumentation erhältlich über:

URL: http://cordis.europa.eu/improving

Der Aufruf bezieht sich auf Projektvorschläge mit einem Stichtag. Nach diesem Termin findet die Beurteilung statt. Nur vor diesem Termin eingereichte Vorschläge werden im Rahmen des Aufrufs berücksichtigt.

Personen, die nach den Regeln für die Teilnahme und Verbreitung an indirekten FTE-Aktionen des spezifischen Programms teilnehmen können, werden aufgefordert, Vorschläge in Form von thematischen Netzwerken und Begleitmaßnahmen einzureichen, welche einen Beitrag zu einer flexiblen Dienstleistung für Entscheidungsträger im Bereich W/T-Politiken in Europa leisten und die auf nationaler und internationaler Ebene durchgeführte Aktivitäten unterstützen und ergänzen. Das Ziel besteht darin, einen stetigen und offenen Dialog mit Experten, politischen Entscheidungsträgern und Vermittlern auf dem Gebiet der Wissenschaft und Technologiepolitik sicherzustellen, wobei folgende Hauptziele verfolgt werden:

- Unterstützung des Erfahrungsaustausches und des Lernens voneinander durch die Zusammenführung von politischen Entscheidungsträgern und Experten bei der Gestaltung und Umsetzung der Politik auf regionaler, nationaler und europäischer Ebene.
- Analyse und Synthese, Entwicklung von Wissen und Verstehen von Problemen und Möglichkeiten, die aus europäischer Sicht eine bedeutende Rolle für Wissenschaft und Technologie spielen und Nutzung dieses Wissen durch politische Entscheidungsträger zur weiteren Verwertung auf verschiedenen Ebenen.

Der Aufruf gliedert sich wie folgt in zwei Teile:

- Teil eins: Thematische Netzwerke:
- - Die Vorschläge sollen zu dem Gesamtziel des Programms beitragen und Problemstellungen innerhalb eines oder mehrerer der folgenden Gebiete des Arbeitsprogramms behandeln:
- - - Europäische W/T-Politiken und nationale und globale Systeme - die europäischen W/T-Politiken entwickeln sich im Rahmen einer immer weiter fortschreitenden Integration der Wirtschaftssysteme auf europäischer und globaler Ebene und der sich stetig weiter entwickelnden Internationalisierung der Wissenschaft und Technologie. Wechselwirkungen dieser Tendenzen und ihre Auswirkungen auf Gestaltung und Umsetzung der W/T-Politiken auf regionaler, nationaler und europäischer Ebene sollen untersucht werden.
- - Zusammenhänge zwischen FTE und anderen Politiken innerhalb des europäischen institutionellen Gefüges:
- - - Synergien und Spannungen zwischen verschiedenen Politikbereichen (national wie international) in der Entwicklung von Wissenschaft, Technologie, Innovation und Humanressourcen in der Forschung sollen in einem systemischen" Zusammenhang untersucht werden, wobei mögliche Beiträge von FTE für andere Politikbereiche mit einbezogen werden sollten.
- - -Management einer sich wandelnden W/T Politik: Trends und ihre Auswirkungen auf die Gestaltung, das Management und die Auswertung von W/T und Innovationspolitik sollen unter dem Aspekt des steigenden Umfangs und der Kosten der Forschung in Verbindung mit begrenzten Finanzmitteln und der Notwendigkeit der Akzeptanz der der Forschung innewohnenden Risiken analysiert werden.
- - -Zusammenarbeit in Wissenschaft, Technologie und Innovation: Bedürfnisse im Wandel und neue Möglichkeiten für politisches Handeln: Die Art der Gestaltung der W/T-Politiken im Hinblick auf den Beitrag veschiedener Arten von Partnerschaften zu W/T und Innovation sowie ihre Entstehungsweise und Anpassung an den wirtschaftlichen und institutionellen Wandel sollen ebenfalls untersucht werden.
- Teil 2: Vorgeschlagene Begleitmaßnahmen können eine oder mehrere der folgenden Begleitmaßnahmen umfassen:
- - Studien zur Unterstützung des Programms und zur Vorbereitung zukünftiger Aktivitäten einschließlich Studien über strategische Themen, die sich im Laufe des Programms ergeben.
- - Informationsaustausch, Konferenzen, Seminare, Workshops, Rundtischgespräche, Studienausschüsse oder andere wissenschaftliche oder technische Versammlungen;
- - Information, Kommunikation und Verbreitung, insbesondere wissenschaftlicher Veröffentlichungen sowie die Förderung und Verwertung von Ergebnissen sowie die Verbreitung von Wissen.

Der vorläufig vorgesehene Haushalt für thematische Netzwerke im Rahmen dieses Aufrufs beläuft sich auf Gemeinschaftsbeiträge in Höhe von EUR 6 Mio.

Der vorläufig vorgesehene Haushalt für Begleitmaßnahmen im Rahmen dieses Aufrufs beläuft sich auf Gemeinschaftsbeiträge in Höhe von EUR 2 Mio.

Auskünfte zu den Regeln für die Teilnahme an dem Programm und zur Vorbereitung und Einreichung von Vorschlägen sind im Leitfaden für Antragsteller enthalten, der ebenso wie das Arbeitsprogramm und weitere Informationen zu dieser Aufforderung bei der Europäischen Kommission unter der nachstehend aufgeführten Adresse erhältlich ist.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben