Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Leitfaden beleuchtet Studien über Wissenschaft, Technologie und Innovation

Die Europäische Kommission, GD XII-G/4, hat einen Leitfaden mit dem Titel "The European Guide to Science, Technology, and Innovation Studies" des Projekts veröffentlicht, das vom Programm für sozioökonomische Schwerpunktforschung, TSER (Contract No. SOE1-CT97-1041) unterstützt...
Die Europäische Kommission, GD XII-G/4, hat einen Leitfaden mit dem Titel "The European Guide to Science, Technology, and Innovation Studies" des Projekts veröffentlicht, das vom Programm für sozioökonomische Schwerpunktforschung, TSER (Contract No. SOE1-CT97-1041) unterstützt wird.

Dies ist der erste europäische Leitfaden für Studien in den Bereichen Wissenschaft, Technologie und Innovation (STI). Er zielt darauf ab, den öffentlichen Zugang zu diesen relativ jungen Spezialgebieten der akademischen und strategischen Forschung zu erleichtern.

STI-Studien untersuchen die Entwicklung wissenschaftlicher Kenntnisse, den Prozeß der Technologiebildung und die Art und Wiese, wie diese aufeinander einwirken, um eine Erneuerung der Wirtschaft und der Gesellschaft als Ganzes zu bewirken. Daher ist die Art, wie die wichtigen Fragen über zukünftige soziale und ökonomische Entwicklungen gestellt werden, und die Antworten, die man vorläufig darauf gegeben hat, für eine große Anzahl von Menschen relevant. Dennoch sind sich viele, die von dem in STI-Studien gewonnenen Wissen profitieren könnten, nicht über diese wertvollen Quellen bewußt. Dies ist der Hauptgrund dafür, daß dieser Leitfaden verfaßt worden ist.

Auch die Autoren selbst sind von den Ergebnissen überrascht worden. Dieser Leitfaden umfaßt mehr Institutionen als erwartet, und außerdem unterscheiden sich diese stärker als erwartet. Die europäische Gesellschaft ist offenbar so komplex geworden, daß niemand einen klaren Überblick hat. Zum Beispiel haben akademische Einrichtungen nicht länger das Monopol an der Wissenbildung. Die wachsende Spezialisierung in der Wissenschaft hat es vielmehr virtuell unmöglich gemacht, seine intellektuellen Nachbarn zu kennen.

Dieser Leitfaden verbindet drei verschiedene intellektuelle Traditionen:

- Die Soziologie der Wissenschaft;
- Die Geschichte der Technologie;
- Evolutionäre Ökonomie.

Als ein Ergebnis bringt dieser Leitfaden wie nie zuvor die Zentren und Institutionen zusammen.

Allgemein gesehen sollte der Leitfaden für jedermann nützlich sein, der sich für Wissensbildung, Technologieentwicklung und Innovation interessiert. Der Leitfaden richtet sich vor allem an:

- Studenten, die ihre Ausbildung in einer der Wissenschaften, Sozialwissenschaften oder Geisteswissenschaften mit einem oder mehreren Kursen in STI-Studien ergänzen möchten;
- Journalisten, PR-Experten oder Kommunikationsspezialisten, die in ihrer täglichen Arbeitspraxis mit den komplexen Themen konfrontiert sind, die aus der sozio-technischen Innovation entstehen;
- Lehrer und Dozenten in der Sekundär- und Universitätsausbildung, die ihre Kenntnisse über Wissenschaft, Technologie oder Innovation auf den neuesten Stand bringen oder neue Lehrfähigkeiten in diesen Bereichen erwerben möchten;
- Manager und Entscheidungsträger im Privatsektor, die ihre wissensbasierten Strategien weiterentwickeln müssen oder der Aufgabe des Managements von Technologie-Entwicklungs- oder Innovationsprozessen gegenüberstehen, und daher ihre Fähigkeiten aktualisieren möchten;
- politische Entscheidungsträger im öffentlichen Sektor, die den komplexen Strukturen der Politikentwicklung und Risikomanagement in der technologischen Kultur Europas gegenüberstehen, und daher ihren Ausblick auf die Welt auffrischen möchten.

Verwandte Informationen

Programme

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben