Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Petitionsausschuß fordert Aussetzung von Siliconimplantation

Das Thema Siliconimplantate wirbelte unlängst im Europäischen Parlament viel Staub auf, nachdem eine Selbsthilfegruppe von an den nachteiligen Folgen von Implantationschirurgie leidenden Frauen zwei Petitionen einbrachte, die ein sofortiges Verbot verlangen.

Vertreter von Kom...
Das Thema Siliconimplantate wirbelte unlängst im Europäischen Parlament viel Staub auf, nachdem eine Selbsthilfegruppe von an den nachteiligen Folgen von Implantationschirurgie leidenden Frauen zwei Petitionen einbrachte, die ein sofortiges Verbot verlangen.

Vertreter von Kommission und Parlament in einer heftigen Debatte kreuzten Schwerter, wobei es im Wesentlichen um ihre Reaktionen auf das Argument der Antragstellerinnen ging, daß es aufgrund des Verbots von Siliconimplantaten in den Vereinigten Staaten an der Zeit sei, sie auch in der Europäischen Union einzustellen, bis sie sich als harmlos erweisen.

Das Europäische Parlament hat jetzt um Einreichung offizieller Stellungnahmen und schriftlicher Nachweise beim Petitionsausschuß gebeten und hat ferner gefordert, daß die Angelegenheit vom Ausschuß für Frauenrechte sowie vom Ausschuß für Volksgesundheit und Verbraucherschutz und dem Forschungsausschuß untersucht wird. Die MEP haben überdies eine zwar zeitweilige, aber sofortige Aussetzung der Siliconbrustimplantation in der EU verlangt.

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben