Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

ESA gibt grünes Licht für neue Observatorien

Europäische wissenschaftliche Einrichtungen haben das grüne Licht zur Entwicklung von Instrumenten für zwei Großmissionen der ESA (Europäische Raumfahrtagentur) für das neue Jahrtausend erhalten.

Die genehmigten Studien sind:
- Planck, ein von der ESA entwickelter Satellit zu...
Europäische wissenschaftliche Einrichtungen haben das grüne Licht zur Entwicklung von Instrumenten für zwei Großmissionen der ESA (Europäische Raumfahrtagentur) für das neue Jahrtausend erhalten.

Die genehmigten Studien sind:
- Planck, ein von der ESA entwickelter Satellit zur Untersuchung der Strahlung, die als das "Echo" des Urknalls gilt;
- FIRST, ein Infrarot-Teleskop.

Über 80 Institute aus ganz Europa werden am Bau der Instrumente mitarbeiten.

Das grüne Licht bedeutet auch, daß die ESA und die europäische Industrie ernsthaft mit der Entwicklung der Planck- und FIRST-Mission beginnen können.

Das Science Programme Committee (SPC - Ausschuß für das wissenschaftliche Programm) der ESA genehmigte die wissenschaftlichen Instrumente für beide Missionen am 17. Februar 1999.

Verwandte Informationen

Programme

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben