Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Richtlinie für Telekommunikationsgeräte angenommen

Das Europäische Parlament und der Rat der Europäischen Union haben die Richtlinie 1999/5/EG zu einheitlichen Normen für Funk- und Telekommunikationsgeräte sowie zur gegenseitigen Anerkennung der Konformität angenommen.
Mit der Richtlinie wird ein Rechtsrahmen für den Vertrieb,...
Das Europäische Parlament und der Rat der Europäischen Union haben die Richtlinie 1999/5/EG zu einheitlichen Normen für Funk- und Telekommunikationsgeräte sowie zur gegenseitigen Anerkennung der Konformität angenommen.
Mit der Richtlinie wird ein Rechtsrahmen für den Vertrieb, den freien Verkehr und die Inbetriebnahme von Funk- und Telekommunikationsgeräten in der Europäischen Gemeinschaft geschaffen.
Artikel 3 der Richtlinie nennt die für alle Geräte geltenden wichtigsten Anforderungen:
- Schutz der Gesundheit und Sicherheit des Benutzers und Dritter;
- Schutzanforderungen im Hinblick auf elektromagnetische Kompatibilität.
Ferner müssen Funkausrüstungen so konstruiert sein, daß zur Vermeidung schädlicher Interferenzen das Spektrum der Funkkommunikation auf der Erde und im Weltraum sowie orbitale Ressourcen effizient genutzt werden.
Die Richtlinie trat am Tage ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften (7. April 1999) in Kraft.
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben