Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

CANTANA liefert Verwaltungsrahmen für Telematikanwendungen

CANTANA (Comprehensive Analysis of Trans-European Aspects of Telematics Applications/Umfassende Analyse der transeuropäischen Aspekte von Telematikanwendungen) liefert einen Verwaltungsrahmen für die systematische Identifizierung, Behandlung und Lösung von Fragen und Problemen...
CANTANA (Comprehensive Analysis of Trans-European Aspects of Telematics Applications/Umfassende Analyse der transeuropäischen Aspekte von Telematikanwendungen) liefert einen Verwaltungsrahmen für die systematische Identifizierung, Behandlung und Lösung von Fragen und Problemen, die für transeuropäische Telematikanwendungen einzigartig sind.
Bei dem CANTANA-Modell handelt es sich um ein Projekt, das durch das MANDATE-Projekt (Management of the Development of Applications in Telematics Engineering/Management der Entwicklung von Anwendungen in der Telematik) im Rahmen des Vierten Rahmenprogramms finanziert wird.
Laut Meinung der Urheber, Bernard Delcourt, Hymie Smith und Alan Whall, ist "CANTANA keine weitere Methodologie zum Entwurf und zur Durchführung von Telematiknetzen", noch ist das Projekt dazu gedacht, "die vorhandenen erprobten Projektmanagementtechniken zu ersetzen".
Das MANDATE-Team beschreibt CANTANA als "organisierte Richtlinien für eine gute Verwaltungspraxis, die eine Reihe bereits vorhandener Projektmanagementmodelle, -instrumente und -techniken zusammenfaßt und abstimmt." Ziel des Projekts ist es, denjenigen, die mit der Erstellung von transeuropäischen Telematikanwendungen befaßt sind, ob dies nun strategische Entscheidungsträger oder Projektmanager sind, eine Hilfestellung bezüglich der Instrumente und Techniken zu geben, die bei der Lösung der verschiedenen auftretenden Probleme verwendet werden können.
Die Urheber von CANTANA erkennen, daß der gemeinsame Gebrauch von Worten und Begriffen dabei helfen kann, Mißverständnisse auf ein Mindestmaß zu beschränken. Dies gilt insbesondere für den Fall, daß ein Projekt mehrere Kulturen umfaßt und eine Vielzahl von Organisationen an dem Projekt mitwirken. Das CANTANA-Modell ist in folgende fünf separate Bestandteile aufgegliedert:
- Organisationsmodell zur Bereitstellung eines Rahmens für den effektiven Datenaustausch und -transfer;
- Telematikmodell für ein gemeinsames Verständnis der Telematikumgebung vor einer architektonischen Modellbildung;
- Sicherheitsmodell, das die Sicherheitsverhältnisse und -verträge umfaßt;
- Managementmodell, das den CANTANA-Ansatz dadurch kennzeichnet, daß es sich auf diejenigen Faktoren konzentriert, die transeuropäische Telematikanwendungen von anderen Projektformen in jeder Phase eines typischen "Lebenszyklus eines Projekts unterscheiden.

Verwandte Informationen

Programme

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben