Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Amerika bewertet EU-Fördermaßnahmen für IT-Forschung

Die Anstrengungen Amerikas zur zukünftigen Förderung der IT-Forschung werden mit dem Fünften Rahmenprogramm (RP5) der Europäischen Union vieles gemeinsam haben. Dies geht aus einem kürzlich veröffentlichen Bericht des beratenden Ausschusses zur Informationstechnologie des US-P...
Die Anstrengungen Amerikas zur zukünftigen Förderung der IT-Forschung werden mit dem Fünften Rahmenprogramm (RP5) der Europäischen Union vieles gemeinsam haben. Dies geht aus einem kürzlich veröffentlichen Bericht des beratenden Ausschusses zur Informationstechnologie des US-Präsidenten (PITAC) hervor. Der Titel der Veröffentlichung lautet Forschung im Bereich Informationstechnologie: in unsere Zukunft investieren.
Der Bericht, bei dem es sich um den Abschlußbericht des PITAC handelt, wurde gerade zu dem Zeitpunkt herausgegeben, als das RP5 gestartet wurde.
In dem US-Bericht wird die Bedeutung des Sektors "Informationstechnologie (IT) hervorgehoben, der nicht nur national sondern auch global eine wichtige wirtschaftliche Rolle spielt. Da die Zeit zwischen Neuentwicklungen in der Grundlagenforschung in diesem Bereich und ihrer Anwendung in Produkten und Dienstleistungen immer kürzer wird, muß die amerikanische Regierung die Grundlagenforschung und Neuentwicklungen, die für Investitionen aus dem privaten Sektor mit einem zu hohen Risiko behaftet sind, unterstützen. Die Politik der Europäischen Union, so der NECTAR Information Update, scheint dies widerzuspiegeln.
Im Bericht wird eine Erhöhung des Etats in den kommenden fünf Jahren mit einer Steigerung um 472 Millionen US-Dollar im Jahr 2000 auf 1,37 Milliarden US-Dollar im Jahr 2004 gefordert. Die vorgeschlagene Haushaltserhöhung wird aufgeteilt auf Software, Infrastruktur und sozioökonomische Forschung, Erwerb von Hardware und IT-Forschung.
Der Aufbau einer effektiven US-amerikanischen Organisation für ITManagement wird als Schwerpunkt betrachtet. Der Ausschuß erkannte an, daß keine Zentralstelle existiert, die für die Förderung der gesamten IT-Forschung verantwortlich ist. Diese dezentrale Verwaltung wird als Vorteil angesehen, wobei jedoch oftmals notwendige Forschung übersehen wird. In dem Bericht wird zu einer besseren Koordination zwischen den US-amerikanischen Regierungsbehörden aufgerufen, die mit der IT-Forschung befaßt sind.
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben