Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Parlamentsmitglieder fordern bestmöglichen Schutz der Tropenwälder

Der Ausschuß des Europäischen Parlaments für Entwicklung und Zusammenarbeit hat einen Berichtsentwurf zu einem Vorschlag der Europäischen Kommission angenommen. Dieser Vorschlag betrifft den Erhalt und die nachhaltige Bewirtschaftung von Tropenwäldern in Entwicklungsländern.
D...
Der Ausschuß des Europäischen Parlaments für Entwicklung und Zusammenarbeit hat einen Berichtsentwurf zu einem Vorschlag der Europäischen Kommission angenommen. Dieser Vorschlag betrifft den Erhalt und die nachhaltige Bewirtschaftung von Tropenwäldern in Entwicklungsländern.
Der Ausschuß hat jedoch den Vorschlag der Europäischen Kommission für eine EU-Vorschrift mit über 40 Änderungen modifiziert. Zur Gewährleistung übereinstimmender Aktionen auf diesem Gebiet hob der Ausschuß in diesen Änderungen die Notwendigkeit einer Verbesserung der Koordination von und des Informationsflusses zwischen Projekten der Europäischen Union (EU) und den Mitgliedstaaten hervor. Er fordert eine aktive Beteiligung der im Tropenwald lebenden Völker und der Gemeinschaft vor Ort an der Ausarbeitung einer nationalen, den Wald betreffenden Politik und der Entwicklungsplanung. Bei der Erhaltung des Tropenwaldes sollten die wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechte der lokalen Gemeinschaften beachtet werden. Erhaltende Maßnahmen sollten erst nach einer Beratung mit den lokalen Gemeinschaften und deren vollständigen Einbeziehung in den Entscheidungsprozeß ergriffen werden.
Besondere Beachtung, so der Ausschuß, sollte der Förderung von privaten, umweltpolitisch verantwortlich handelnden Unternehmern in der Holzverarbeitung und der Handelskette geschenkt werden. Dabei seien die bestehenden Sozialsysteme und gemeinschaftlich stattfindende wirtschaftliche Aktivitäten zu beachten. Maßnahmen, die nach den EU-Vorschriften getroffen werden, sollten erst nach einer Bewertung der Auswirkungen auf die Umwelt und auf die sozio-kulturellen Bedingungen vorgenommen werden. Dabei ist der Entwicklungsbedarf der jeweiligen, im Tropenwald lebenden Völker zu berücksichtigen. Eine Finanzierung der Maßnahmen sei abzulehnen, wenn ernsthafte Zweifel an der Einhaltung der Nachhaltigkeit in bezug auf Umwelt und soziale Bedingungen bestünden.
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben