Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Erweiterung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit mit Australien

Nach dem Abschluß der Abänderung des Kooperationsabkommens im Bereich Wissenschaft und Technologie zwischen der Europäischen Gemeinschaft und Australien können australische Forscher bald an Projekten im Rahmen aller thematischen Programme des Fünfen Rahmenprogramms teilnehmen....
Nach dem Abschluß der Abänderung des Kooperationsabkommens im Bereich Wissenschaft und Technologie zwischen der Europäischen Gemeinschaft und Australien können australische Forscher bald an Projekten im Rahmen aller thematischen Programme des Fünfen Rahmenprogramms teilnehmen.
Das 1994 unterzeichnete ursprüngliche Abkommen beschränkte die Zusammenarbeit in der Forschung auf spezifische Bereiche. Doch nach der im Rahmen des Vierten Rahmenprogramms gesammelten Erfahrung werden die Möglichkeiten der Zusammenarbeit durch diese Abänderung auf alle thematischen Programme des RP5 ausgedehnt. Forscher aus der EU haben gleichermaßen die Möglichkeit, an entsprechenden australischen Programmen teilzunehmen. Diese Zusammenarbeit findet jedoch auf der Grundlage statt, daß jede Partei die Kosten für ihre Teilnahme übernimmt, so daß kein Geld der EU an australische Forscher oder australisches Geld an EU-Forscher geht.
Die Abänderung des Abkommens wurde am 8. Juli in Brüssel unterzeichnet. Die Verfahren wurden nun von seiten der EU abgeschlossen. Der Abschluß der Verfahren auf australischer Seite ist für September 1999 vorgesehen. Das Abkommen könnte somit kurze Zeit später in Kraft treten. Es ist nicht auf die Dauer des RP5 beschränkt, sondern unbefristet.

Verwandte Informationen

Programme

Länder

  • Australien
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben