Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Neue Regeln für die Finanzierung transeuropäischer Netze (TEN)

Das Europäische Parlament und der Rat haben unlängst überarbeitete Regeln für die Finanzierung von Projekten im Rahmen der transeuropäischen Netze (TEN) in den Bereichen Verkehr, Energie und Telekommunikation verabschiedet. Diese richtungsweisenden Projekte zielen darauf ab, i...
Das Europäische Parlament und der Rat haben unlängst überarbeitete Regeln für die Finanzierung von Projekten im Rahmen der transeuropäischen Netze (TEN) in den Bereichen Verkehr, Energie und Telekommunikation verabschiedet. Diese richtungsweisenden Projekte zielen darauf ab, in der gesamten EU die Kommunikation zu verbessern, den Lebensstandard zu erhöhen und Arbeitsplätze zu schaffen. Insbesondere sollen sie zur Entwicklung von Randregionen beitragen.
Zusätzlich zur Begrenzung des Gesamtbudgets auf 4.600 Millionen Euro für den Zeitraum 2000-06 sind in der neuen Verordnung eine Reihe von Regeln für die Zuteilung der Mittel für TEN-Projekte geändert worden. Um die Investition von Risikokapital bei TEN-Projekten zu fördern, kann die EU nun eine kleine Summe zum Risikokapital beitragen, was zu einer Bevorzugung der TEN-Projekte bei den Investitionen führt.
Für die meisten Projekte werden die Mittel von nun an über mehrere Jahre hinweg vergeben, was größere Stabilität schafft und die Planung für einzelne Projekte erleichtert. Derzeit werden die Mittel nur jeweils für ein Jahr zugeteilt. In besonderen Fällen kann die EU auch mehr als die derzeit festgelegte Grenze von 50 Prozent der Finanzierung beitragen. Wenn jedoch die Arbeit an einem Projekt nicht innerhalb einer bestimmten Zeitspanne beginnt, kann die EU ihre Mittel auch zurückziehen.

Verwandte Informationen

Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben