Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

MEP akzeptieren Liikanen als Kommissar für Unternehmertum

Der Ausschuß für Industrie, Außenhandel, Forschung und Energie hat der Präsidentin des Europäischen Parlaments, Nicole Fontaine, einen sehr lobenden Bericht über den designierten Kommissar Erkki Liikanen vorgelegt. Das Parlament wird am 15. September über die neue Kommission a...
Der Ausschuß für Industrie, Außenhandel, Forschung und Energie hat der Präsidentin des Europäischen Parlaments, Nicole Fontaine, einen sehr lobenden Bericht über den designierten Kommissar Erkki Liikanen vorgelegt. Das Parlament wird am 15. September über die neue Kommission als Gesamtheit abstimmen. Vorausgesetzt, daß das Ergebnis der Abstimmung positiv ist, werden die Kommissare daraufhin mit ihrer Amtsausübung beginnen.
In einem am 1. September zugestellten Schreiben stimmte der Vorsitzende des Ausschusses, Carlos Westendorp, im Anschluß an die am Vortag stattgefundene Anhörung der Ernennung Liikanens als Kommissar für das Unternehmertum und die Informationsgesellschaft zu.
Auch die anderen bei der Anhörung anwesenden Delegationen gaben ihre Zustimmung: der Ausschuß für Wirtschaft und Währung, der Ausschuß für Umwelt, öffentliches Gesundheitswesen und Verbraucherpolitik, der Ausschuß für Regionalpolitik, Verkehr und Tourismus sowie der Ausschuß für Kultur, Jugend, Bildung, Medien und Sport.
Die schriftlichen Antworten Herrn Liikanens auf Fragen der MEP im Vorfeld der Anhörung wurden als "angemessen und im Vergleich mit denen anderer designierter Kommissionsmitglieder als sehr detailliert und inhaltsreich" bezeichnet.
Im Hinblick auf seine politische und berufliche Erfahrung sowie seine persönliche Unabhängigkeit brachte der Ausschuß seine Zufriedenheit zum Ausdruck. Er hob seine Verpflichtung hervor, mit dem Ausschuß voll zusammenzuarbeiten und regelmäßig an dessen Sitzungen teilzunehmen.
Trotz einiger Vorbehalte aufgrund seiner Rolle als Mitglied der vorherigen Kommission, brachten die meisten Mitglieder "ihre allgemeine Anerkennung bezüglich Herrn Liikanens Qualifikationen und seines Arbeitsprogramms" zum Ausdruck und fügten hinzu, sich auf eine Zusammenarbeit mit ihm zu freuen. Die Atmosphäre der Anhörung wurde als "konstruktiv" beschrieben und habe zu "positiven Ergebnissen" geführt.
Schließlich sicherte der Ausschuß zu, die künftigen politischen und administrativen Aktivitäten Herrn Liikanens genau zu verfolgen.
Trotz des Antrags der Mitglieder der EVP-Gruppe fand keine vorläufige Abstimmung statt.
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben